RegistrierenRegistrieren    LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Frage zur Meiose
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Genetik
Autor Nachricht
Sandor



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 17. März 2009 22:20    Titel: Frage zur Meiose Antworten mit Zitat

Hallo

Ich hätte ne etwas unverständliche Aussage zur Mitose die wie folgt lautet und mit der ich nicht so wirklich viel anfangen kann:

Zitat:
Die noch ungeteilte Zelle befindet sich in dieser [Ana]Phase in einer höheren Ploidiestufe; war z.B. der Zellkern diploid (2n), dann ist die Zelle jetzt vorübergehend tetraploid (4n)." (Straßburger 33 Auflage, Seite 63)


Öhm das ist doch so nicht korrekt oder? Es ändert sich ja nicht der Ploidiegrad. Der ändert sich vielleicht wenn sich zwei haploide Gameten vereinen und ich dann einen dipoliden Chromosomensatz habe.

Aber nur weil nach der S-Phase jedes Chromosom eine Zweit-Schesterchromatide bekommt kann man doch nicht sagen es würde sich der Ploidiegrad ändern (von Krebszellen mal abgesehen)...
Stimmt dass soweit?

Und 4n habe ich bei der Mitose auch nur bis zur Anaphase oder? Wenn halt 2 Chromosomensätze 2 Schwesterchromatiden haben => 4n 23 = 92 Chromatiden oder 46 Zwei-Schwesterchromatiden...
Sprich X X

Und ab der Anaphase sieht es dann wohl so aus:

> > < < (also auch noch 4 n so gesehen) oder?

Was mich etwas wundert:

1n = einfacher Chromosomensatz
2n = zweifacher Chromosomensatz

aber
4n= Zweifacher Chromosomensatz mit Zweischwesterchromatiden...

seh das nur ich so oder ist das etwas irreführend ?
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 17. März 2009 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Beim ersten hast du recht. Der Ploidiegrad ändert sich nicht bei der Mitose, solange es nicht zu Fehlern kommt (habe davon aber noch nie gehört).

Beim zweiten machst du mE (seltsamerweise) genau den Fehler, der vorher im Strasburger stand.
4n bleibt 4n in der Mitose. Es kommt halt das Chromosom 1 (egal, ob als 1-Chromatid- oder als 2-Chromatid-Chromosom) viermal vor. Deine Aufstellung "92 Chromatiden oder 46 Zwei-Schwesterchromatiden" ist damit falsch!

_________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Aber sie ist nicht Open Source, d. h., du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Sandor



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 17. März 2009 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo PaGe

Danke mal für das erste, das hätte sich dann ja erledigt.

Zitat:

4n bleibt 4n in der Mitose. Es kommt halt das Chromosom 1 (egal, ob als 1-Chromatid- oder als 2-Chromatid-Chromosom) viermal vor. Deine Aufstellung "92 Chromatiden oder 46 Zwei-Schwesterchromatiden" ist damit falsch!


Hm leuchtet mir irgendwie ein. Um es anders auszudrücken, Chromosom 1 liegt zwei mal vor einmal vom Vater, einmal der Mutter. Während der S-Phase wird es jeweils repliziert, ich habe vom Chromosom 1 dann zwei Chromosomen (Zwei-Schwester Chromatiden was so gesehen ja 2 Chromosomen sind) vom Vater und zwei von der Mutter.

Wäre das so etwas besser ausgedrückt? Oder ist da immer noch ein Verständnisfehler?

Was mich trotzdem wundert, wieso dient 1n und 2n zur Bestimmung des Ploidiegrades, 4n aber nicht?
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 18. März 2009 00:12    Titel: Antworten mit Zitat

Immer noch falsch!

Ein Chromosom (=>n) ist entweder ein 1-Chromatid-Chromosom oder ein 2-Chromatid-Chromosom. Beides ist ein Chromosom.

Das verstehe ich nun nicht:
Zitat:
Was mich trotzdem wundert, wieso dient 1n und 2n zur Bestimmung des Ploidiegrades, 4n aber nicht?

_________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Aber sie ist nicht Open Source, d. h., du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Sandor



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 18. März 2009 00:20    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ein Chromosom (=>n) ist entweder ein 1-Chromatid-Chromosom oder ein 2-Chromatid-Chromosom. Beides ist ein Chromosom.


Stimmt leuchtet ein. Wann kommt denn aber 4n zu tragen? Das würde je bedeuten (beim Menschen z.B) ich hätte 4 Chromosomensätze und das kann doch nicht stimmen (wenn n=1 Chromosom). Ich habe bei der Mitose einen diploiden Chromosomensatz, sprich 1 mal Chromosom 1 väterlicherseits, 1 mal Chromosom mütterlicherseits. Oder war dass das was du mit der Aussage meintest, ich mache den selben Fehler wie in dem Biobuch?
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 18. März 2009 01:48    Titel: Antworten mit Zitat

4n erhält man, wenn zwei diploide Keimzellen verschmelzen. Da sie diploid sind entsprächen sie dem normalen Körperzellen eines Menschen. Tetraploide Menschen gibt es nicht.
Ich weiß nicht einmal, ob es überhaupt tetraploide Tiere gibt. Bei Pflanzen kommt es hingegen vor. Der Emmer (Weizensorte) ist zB tetraploid.

Zu deiner letzten Frage kann ich nun wenig sagen, da nicht immer ganz klar ist, wovon du ausgehst. Merke nur, dass bei der Mitose die Ploidiegrad nicht geändert wird. Nur bei der Meiose wird er halbiert.

_________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Aber sie ist nicht Open Source, d. h., du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Gast






BeitragVerfasst am: 18. März 2009 02:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hi

Danke somit wäre alles klar. Öhm was wäre ein Beispiel für das Verschmelzen zweier diploider Zellen? Mir fällt da gerade nichts ein.

Bei Tieren gibt es Polyploidie. Bei Fischen soviel ich weiß (bei manchen Arten) über einen fünfachen Chromosomensatz. Bei Wirbeltieren afaik aber nicht nein.
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 18. März 2009 09:37    Titel: Antworten mit Zitat

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
Hi

Danke somit wäre alles klar. Öhm was wäre ein Beispiel für das Verschmelzen zweier diploider Zellen? Mir fällt da gerade nichts ein.

Die Keimzellen eines tetraploiden Organismus sind diploid. Ist ja die Hälfte von 4n.

Zitat:
Bei Tieren gibt es Polyploidie. Bei Fischen soviel ich weiß (bei manchen Arten) über einen fünfachen Chromosomensatz. Bei Wirbeltieren afaik aber nicht nein.
5n wage ich zu bezweifeln. Zumindest können die Tiere nicht fertil sein, da 5n sich nicht in der Meiose halbieren lässt. Übrigens sind Fische Wirbeltiere. Zwinkern
_________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Aber sie ist nicht Open Source, d. h., du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Gast






BeitragVerfasst am: 18. März 2009 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Keimzellen eines tetraploiden Organismus sind diploid. Ist ja die Hälfte von 4n.


Achso klar. Also so gesehen ist ein 4n Chromosomensatz beim Menschen praktisch nicht möglich. (da sojemand nicht lebensfähig wäre) Bei tetraploiden Tieren oder Pflanzen ergibt sich ein 4n dann aus 2n Gameten. Also bei ner Forelle die tetraploid ist hätte eine Keimzelle 2n und die andere genauso --> würde somit 4n ergeben

Das mit den Fischen war peinlich Big Laugh sind auch Wirbeltiere ja.
Ne ich meinte dass es sogar welche gibt die über einen 5n liegen. Aber ja alles was ungerade ist, ist steril.

Tetraploid - einige Forellenarten
Oktoploid (!) - einige Störe
jjule



Anmeldungsdatum: 09.05.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 09. Mai 2009 20:20    Titel: meiose Antworten mit Zitat

hey,
also tut mir leid... ich hab da eine frage die ungefähr in die gleiche richtung geht, aber euer gespräch war mir irgendwie etwas zu hoch smile...
sonst hätte ich bestimmt schon ne antwort gefunden...
also ich wiederhole gerade die meiose fürs abi und hab da folgende frage:
Bei der ersten reifeteilung ordnen sich die homologen chromosome ja nebeneinander an, werden dann auseinander gezogen und es entstehen zwei haploide zellen...
wenn jetzt bei der 2. reifeteilung die chromosome in zwei chromatide geteilt werden, entstehen dann in der folge nicht vier "doppelt haploide" zellen?
und wenn dann die eizelle befruchtet wird...würde dann nicht nur eine haploide zelle entstehen?
da müsste doch dann irgendwo noch eine reduplikation stattfinden oder?
meine frage ist unter anderem ob die reduplikation dann vor oder nach der befruchtung stattfindet...
oder bin ich vielleicht vollkommen auf dem falschen dampfer?
wäre super wenn ihr mir helfen könntet
ganz liebe grüße Wink
jjule
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2009 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Diploid bedeutet, dass alle Chromosomen doppelt vorliegen. In der Meiose I werden die homologen Chromosomen aber getrennt, so dass jede neue Zelle nur noch eines von dem jeweiligen Chromosom hat. Soweit hast du es mE verstanden.
Nun kommt aber das Problem mit dem Chromosomen-Begriff. Es gibt 1-Chromatid-Chromosomen und 2-Chromatid-Chromosomen. Beide werden auch nur als Chromosomen bezeichnet. In der Meiose II wird das 2-Chromatid-Chromosom in zwei 1-Chromatid-Chromosomen getrennt und verteilt. Daher hat dann jede Zelle wieder ein Chromosom, auch wenn es erst einmal nur ein 1-Chromatid-Chromosom ist.
Bei der Mitose läuft es ja ähnlich. Dort bleiben die Zellen immer diploid, obwohl auch dort die homologen Chromsomen auf zwei Zellen verteilt werden.

_________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Aber sie ist nicht Open Source, d. h., du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
jjule



Anmeldungsdatum: 09.05.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 11. Mai 2009 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

oke, danke schön... das mit dem chromosomen-begriff war mir nicht klar...wenn ich das dann richtig verstanden habe redupliziert sich das 1-Chromatid-Chromosom dann irgendwann nach der Meiose noch mal ?!?
liebe Grüße
jjule
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 12. Mai 2009 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ja. Heißt wirklich Replikation. Und dabei wird die genetische Information verdoppelt, so dass aus 1-Chromatid-Chromosomen wieder 2-Chromatid-Chromosomen werden.
_________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Aber sie ist nicht Open Source, d. h., du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Bioboard
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Mai 2009 18:38    Titel: Re: Frage zur Meiose Antworten mit Zitat

Um auf deine Frage mit er Meiose einzugehen: Die Keimzellen oder Geschlechtszellen bilden sich, die Geschlechtszellen sind verschieden, die Chromosomen werden bei der Meiose neu kombiniert (Rekombination) der Chromosomensatz der Keimzellen ist haploid (einfacher Chromosomensatz): n=23, der Chromosomensatz muss bei der Meiose halbiert werden.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Genetik

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Ruhepotential 5 Biologie.N 347 04. Nov 2021 22:11
ConnorDexter Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge verschaltung von Synapsen und verrechnung der Eingangssignal 1 Gast 472 18. Feb 2021 11:40
Bio-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ein 1-Einchromatidchromosom + ein 1-Chromatidchromosom ergib 3 Marc1011 2574 18. Aug 2019 15:45
Marc101 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Biochemie: Frage 1 BiochemieAnfänger 2413 29. Mai 2019 12:08
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was passiert nach der Meiose 1 Jdoelekfowl 3420 12. März 2019 17:00
Schnurri Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Photosynthese 61 Thomas 79658 05. Mai 2006 17:57
Noctu Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Saltatorische Erregungsleitung? 48 Gast 120567 22. Jan 2013 20:12
jörg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge osmose+niere 39 felix1992 48775 21. Jan 2009 22:56
Sandor Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kompartimentierung in der Zelle 28 Irenchen 130865 06. Nov 2010 20:16
Inga Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Frage bezgl. Vererbung (Lamarck) 26 Jerome 23902 02. Jul 2008 18:28
elementum Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Meiose und Mitose 10 the frog 141592 07. Apr 2016 10:36
alstonamos Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kompartimentierung in der Zelle 28 Irenchen 130865 06. Nov 2010 20:16
Inga Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Saltatorische Erregungsleitung? 48 Gast 120567 22. Jan 2013 20:12
jörg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Photosynthese 61 Thomas 79658 05. Mai 2006 17:57
Noctu Letzten Beitrag anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Spermien an der Luft, war: Frage 19 Neisel-mh 72644 23. Sep 2006 21:15
Fienchen Letzten Beitrag anzeigen