RegistrierenRegistrieren    LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Ökologisches und Physiologisches Optimum?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Ökologie und Umweltschutz
Autor Nachricht
Merlin86
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Mai 2005 00:45    Titel: Ökologisches und Physiologisches Optimum? Antworten mit Zitat

hi leute!

Hab mal ne Frage die mich schon seit ner Zeit beschäftigt. Es geht um das Ökologisches Optimum!

Das Physiologische Optimum ist ja: Die Idealen physischen Bedingungen wie z.b. Licht Wärme, Wasser, Boden (also abiotische Faktoren) für ein Lebewesen.

Aber was ist jetzt genau das Ökolgische Optimum? Ich hab dazu nix richtiges gefunden, wenn ich diese Worte finde sind die irgendwo mitten im Text und werden nur erwähnt aber nicht erklärt!

Würde mich über ne Antwort sehr freuen!

Ciao, Merlin
Frieder Hummel



Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beiträge: 142

BeitragVerfasst am: 03. Mai 2005 03:59    Titel: Re: Ökologisches und Physiologisches Optimum? Antworten mit Zitat

http://www.payer.de/cifor/cif01216.gif

Merlin86 hat Folgendes geschrieben:
... was ist jetzt genau das Ökolgische Optimum? ...

Hallo Merlin,

das ökologische Optimum entspricht der ökologischen Nische:

http://lexikon.eventax.de/%C3%96kologische%20Nische/ hat Folgendes geschrieben:
... In der ökologischen Nische ... erlangt die Art ihr ökologisches Optimum ...

Vielleicht hilft dir dieser Link weiter:

http://www.payer.de/cifor/cif02.htm

_________________
Mit freundlichem Gruß
Frieder
__________________

Es irrt der Mensch, solang er strebt (J.W.v.G.)
ggreim
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Mai 2005 11:02    Titel: Auskunft zum ökologischen Optimum Antworten mit Zitat

Hallo, der Ansatz mit der ökologischen Nische ist richtig. Ich habe kürzlich gelernt, wie man einen multidimensionalen Raum (ein solcher und keine wirkliche Nische ist gemeint) 2-dimensional darstellt. Ich hoffe, Du kommst mit der folgenden Zeichnung klar.

[url]http://www.people.freenet.de/vogtlandflora/OEN.gif[/url]
Gast






BeitragVerfasst am: 03. Mai 2005 11:10    Titel: Re: Auskunft zum ökologischen Optimum Antworten mit Zitat

ggreim hat Folgendes geschrieben:
Hallo, der Ansatz mit der ökologischen Nische ist richtig. Ich habe kürzlich gelernt, wie man einen multidimensionalen Raum (ein solcher und keine wirkliche Nische ist gemeint) 2-dimensional darstellt. Ich hoffe, Du kommst mit der folgenden Zeichnung klar.

http://www.people.freenet.de/vogtlandflora/OEN.gif


Sorry, es gab eine technische Panne. Hier ist mein nächster Versuch
http://www.people.freenet.de/vogtlandflora/OEN.GIF
Merlin1986
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Mai 2005 01:32    Titel: Antworten mit Zitat

Danke euch allen, habt mir weitergeholfen!

Naja die Zeíchnung da habe ich leider nicht ganz verstanden smile mache nur Abitur Big Laugh Trotzdem danke für die Hilfsbereitschaft echt super das Board hier!

mfg, Merlin
Chrissi
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Jun 2005 21:48    Titel: Definition Antworten mit Zitat

[/b]physiologisches Optimum
Der für die Lebensvorgänge einer Art in Rheinkultur günstigste Breich eines abiotischen Faktors.

ökologisches Optimum
Der für die Lebensvorgänge einer Art günstigste Breich eines abiotischen Faktors unter Konkurrenzbedingungen.

Dein Abi ist ja sicher schon vobei, aber vielleicht hilfts jemand anders weiter
Melly
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Sep 2005 11:10    Titel: DANKE Antworten mit Zitat

Uns hat dein eintrag sehr geholfen Dankeschön smile smile
cordula
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Sep 2005 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

mir hat's jetzt auch noch weitergeholfen Augenzwinkern
AtA
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Sep 2005 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

sauber der Chrissi...genau nach DER Definition hab ich gesucht Gott
Man man man ich hab so richtig SCHISS vor'm Zentralabitur...wir haben uns mal probeklauren (zentral gestellt) für einen 12er Grundkurs angeschaut (Und ich bin in einem LK) und ich wär beinahe umgekippt als ich die Aufgabenstellung gesehen hab...WAS DAS FÜR FACHSPEZIFISCHE WÖRTER GEFORDERT WERDE böse
Naja auf jeden Fall bin ich mit der Defi ein Stückchen weiter gekommen...HOCH LEBE DAS BIOBOARD LOL Hammer
MannMitHut
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Okt 2005 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin jetzt in der 13 und mache mein Abi im Frühjar, nochmals danke für die knackige Formulierung Tanzen
Das Thema macht mir richtig Spaß, ein Manko ist nur, dass mein Lehrer viel redet aber wenig aufschreibt und man die Sachen dementsprechend im Internet nachlesen muss. *Die Seite prima findet*

mfg
MannMitHut
MannMitHut
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Okt 2005 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Sry für den Doppelpost, aber Gäste können glaub ich nicht editieren.
Wie siehts mit dem Physiologischen / Ökolgischen Minimum aus.

Physiologisches Minimum = Der für die Lebensvorgänge einer Art in Reinkultur denkbar schlechteste Bereich eines abiotischen Faktors, ohne das die Art dabei ausstirbt.


Ökolgisches Minimum = Der Bereich in dem die Art unter Konkurrenzbedingungen gerade noch so überleben kann.
(Dort kann aber keine Aussage über die abiotischen Faktoren getroffen werden oder?)

Ausserdem habe ich auch den Begriff Ökologisches/Physiologisches Pessimum gehört. Ist das Minimum bzw. das Pessimum das gleiche, oder darf man nur eine der beiden Formulierungen benutzen?

in hope to get help
mfg
MannMitHut
Frieder Hummel



Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beiträge: 142

BeitragVerfasst am: 17. Okt 2005 20:11    Titel: Pessimum Antworten mit Zitat

MannMitHut hat Folgendes geschrieben:
... Ist das Minimum bzw. das Pessimum das gleiche ...

Hallo MannMitHut,

... nein!
Pessimum ist das Gegenteil von Optimum.
Es ist der "schlechteste" Bereich nahe beim Maximum und beim Minimum.

_________________
Mit freundlichem Gruß
Frieder
__________________

Es irrt der Mensch, solang er strebt (J.W.v.G.)
Gast






BeitragVerfasst am: 02. Nov 2005 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

DANKESCHÖÖN... schreib auch morgen BioKlausur unglücklich
Merle87
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Nov 2005 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

So, jetzt habe ich mir die Seite hier mal durchgelesen (war auch auf der Suche nach einer Definition des "Physiologischen- und des Ökologischen Optimums"). Die Erklärungen haben mir weitergeholfen - danke!

P.S.: Als erstes musste ich ja mal grinsen, als ich den Namen "Merlin86" gelesen habe Big Laugh Falls du das irgendwann vielleicht liest: Heißt du echt Merlin? smile
sabrina
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Jan 2006 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

jippi...ihr habt mir das leben gerettet Big Laugh , ich suche schon die ganze zeit nach definitionen für das physiologische und ökologische optimum und hier hab ich endlich welche gefunden.....
wurde ja auch mal zeit,die bio-hausaufgaben mussten ja auch mal fertig werden......
also vielen,vielen dank nochmal für die coolen beiträge Kuss
kka
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Feb 2006 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

ja, auf jedenfall klasse !!!

endlich ist mir der unterschied auch bewusst !!!! smile


habt ihr vielleicht noch mehr so tolle links zu den bio-themen ökologie, verhalten, neuro und genetik?


mfg
Karon
Organisator


Anmeldungsdatum: 06.11.2004
Beiträge: 2344
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 05. Feb 2006 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

@ kka:

Schau mal hier.

_________________
Wie poste ich falsch?
Nachdem ich Google, die FAQs & die Boardsuche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich 2-5 neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativem Titel & undeutlichem Text, unter denen sich jeder etwas anderes vorstellen kann.
Anne



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2006 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube Chrissi hat alle mit seinem Beitrag beeindruckt (mich auch)
Dankeschön Prost
Manaya



Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 11
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 07. Dez 2006 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Pessimum ist das Gegenteil von Optimum.
Es ist der "schlechteste" Bereich nahe beim Maximum und beim Minimum.


Pessimum ist doch der Bereich, wenn ein Organismus zwar überleben, aber sich nicht fortpflanzen/wachsen kann, oder? Aber es stimmt schon, es liegt direkt vor dem Minimum oder Maximum. So haben wir das zumindest gelernt.
DoGa



Anmeldungsdatum: 24.11.2008
Beiträge: 17
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2009 02:43    Titel: Antworten mit Zitat

Jaaa genau das ist eine Klausur Frage! Uni Göttingen...."Definiern Sie physiologisches und ökologisches optimum! Geben Sie das Beispiel einer Pflanzenart mit unterschiedlichem ökologischem und physiologischem Verhalten."

Kann jemand mir so ein Beispiel geben??
minikiss
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Apr 2009 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

kann mir auch noch einer sagen, was jetzt das ökologische Maximum ist? Muss was anderes als das Optimum sein, aber ich find einfach nichts ... grübelnd

Übrigens, Chrissi, danke für die herrliche Definition vom Optimum! Thumbs up!

LG, minikiss
BlackHawk
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Dez 2009 17:49    Titel: Kiefer Antworten mit Zitat

DoGa hat Folgendes geschrieben:
Jaaa genau das ist eine Klausur Frage! Uni Göttingen...."Definiern Sie physiologisches und ökologisches optimum! Geben Sie das Beispiel einer Pflanzenart mit unterschiedlichem ökologischem und physiologischem Verhalten."

Kann jemand mir so ein Beispiel geben??



Dein Post ist zwar schon sehr alt xD, aber vll hilfts ja jemandem der die selbe Frage hat.

Soweit ich weiß ist die Waldkiefer mitteleuropas ein Beispiel dafür, da sie an sich mäßig feuchten und schwach sauren bis neutralen Boden bevorzugt, in der Natur allerdings auf sauren, nassen/trockenen oder kalkhaltigen, trockenen Böden vorkommt. Die Orte ihres physiologischen Optimums (also feuchter, schwach saurer Boden) werden in der Natur jedoch von der Rotbuche eingenommen, da diese schneller wächst und die Kiefer dadurch verdrängt. Die Rotbuche kann dort wo die Kiefer in der Natur vorkommt gar nicht wachsen, da sie eine engere ökologische Potenz hat als die Kiefer.


Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt ;D und es hilft vielleicht jemanden.

Mfg

BlackHawk
makatura
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Jan 2010 13:30    Titel: danke Antworten mit Zitat

Physiologie = Zusammenleben einer Pflanzengesellschaft
Karon
Organisator


Anmeldungsdatum: 06.11.2004
Beiträge: 2344
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2010 14:05    Titel: Re: danke Antworten mit Zitat

makatura hat Folgendes geschrieben:
Physiologie = Zusammenleben einer Pflanzengesellschaft


NEIN!

Definition der Physiologie:
Lehre von den physikalischen, biochemischen und informationsverarbeitenden Funktionen von Lebewesen

_________________
Wie poste ich falsch?
Nachdem ich Google, die FAQs & die Boardsuche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich 2-5 neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativem Titel & undeutlichem Text, unter denen sich jeder etwas anderes vorstellen kann.
GgAaSsTt
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Feb 2011 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

hier sind die begriffe gut erklärt:
h t tp : / / w w w . p h i l i p p h a u e r . d e / i n f o / b i o / t o l e r a n z b e r e i c h /

und physiologisch bedeutet einfach ohne konkurrenzdruck, ökologisch mit konkurrenzdruck.


DER PHYSIOLOGISCHE TOLERANZBEREICH: Toleranzbereich eines Individuums gegenüber einem Umweltfaktor ohne Konkurrendruck, also nur vom Stoffwechsel des Individuums einer Population bestimmt.

DER ÖKOLOGISCHE TOLERANZBEREICH: Toleranzbereich, der durch Konkurrenzdruck entsteht.

Das Optimum ist jeweils der günstigste Wert für einen Organismus (für Fortpflanzung,...) in seinem Toleranzbereich bezüglich eines Umweltfaktors
GgAaSsTt
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Feb 2011 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

entschuldigt,dass ich die leerzeichen in den link eingebaut hab. aber sonst hätte ich das nicht posten können. also einfach leerzeichen entfernen,tut mir leid ;)
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3549
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 20. Feb 2011 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Weshalb ging das nicht ohne Leerzeichen grübelnd
_________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Aber sie ist nicht Open Source, d. h., du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Karon
Organisator


Anmeldungsdatum: 06.11.2004
Beiträge: 2344
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 21. Feb 2011 09:24    Titel: Antworten mit Zitat

Links kann man nur als angemeldeter User posten - als Gast geht das nicht.
_________________
Wie poste ich falsch?
Nachdem ich Google, die FAQs & die Boardsuche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich 2-5 neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativem Titel & undeutlichem Text, unter denen sich jeder etwas anderes vorstellen kann.
Fee
Gast





BeitragVerfasst am: 17. März 2013 12:24    Titel: Danke Antworten mit Zitat

Danke Chrissi, du hast auch mir sehr geholfen!!! :-))
Gast88
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Apr 2014 22:45    Titel: Re: Definition Antworten mit Zitat

Chrissi hat Folgendes geschrieben:
[/b]physiologisches Optimum
Der für die Lebensvorgänge einer Art in Rheinkultur günstigste Breich eines abiotischen Faktors.

ökologisches Optimum
Der für die Lebensvorgänge einer Art günstigste Breich eines abiotischen Faktors unter Konkurrenzbedingungen.

Dein Abi ist ja sicher schon vobei, aber vielleicht hilfts jemand anders weiter


Ja, mir hat es auch sehr geholfen, in der Bioklausur konnte ich das gut umsetzen smile Tanzen
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Ökologie und Umweltschutz

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Ökologisches Potenzial 4 134340 3309 31. Aug 2012 22:42
134340 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ökologisches Briefpapier 3 Vollkornweckle 17720 04. Apr 2012 09:33
Wersim Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge autök. Optimum = physiologisches Optimum? 0 scarx13 4334 15. Nov 2009 17:45
scarx13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ökologisches optimum 1 heide 5860 09. März 2006 13:29
Wibke Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Ökologisches Potenzial 4 134340 3309 31. Aug 2012 22:42
134340 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ökologisches Briefpapier 3 Vollkornweckle 17720 04. Apr 2012 09:33
Wersim Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ökologisches optimum 1 heide 5860 09. März 2006 13:29
Wibke Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge autök. Optimum = physiologisches Optimum? 0 scarx13 4334 15. Nov 2009 17:45
scarx13 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Ökologisches Briefpapier 3 Vollkornweckle 17720 04. Apr 2012 09:33
Wersim Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ökologisches optimum 1 heide 5860 09. März 2006 13:29
Wibke Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge autök. Optimum = physiologisches Optimum? 0 scarx13 4334 15. Nov 2009 17:45
scarx13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ökologisches Potenzial 4 134340 3309 31. Aug 2012 22:42
134340 Letzten Beitrag anzeigen