RegistrierenRegistrieren    LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Wieso lagern sich Glykoproteine/lipide nur außen an die Biom
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Cytologie
Autor Nachricht
Johnny69



Anmeldungsdatum: 10.12.2014
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2014 17:44    Titel: Wieso lagern sich Glykoproteine/lipide nur außen an die Biom Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Die Frage ist recht einfach gestellt:
Wieso lagern sich Glykoproteine/-lipide nur außen an die Biomembran an? Ich weiß, dass sie dies tun, aber würde gerne wissen wieso. Schließlich KÖNNTEN sie sich ja auch außen anhaften, da ja auch das Cytoplasma größtenteils aus Wasser besteht, wenn nicht sogar komplett, oder nicht?

Meine Ideen:
Meine Ideen wären:

1.) Die Proteine sind zum Informationsaustausch und der findet mit anderen Zellen nur außen statt. (Der Grund, dass Glykose (Glyko -> Glykose -> Zucker) sich nur in Wasser löst wäre nicht so griffig, da das Cytoplasma ja auch größtenteils aus Wasser besteht, oder?)

Bin mir wie gesagt nur 99% sicher, 100% wären besser. :P
Johnny68
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Dez 2014 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

PS:
Hab jetzt noch ein Schaubild gefunden, wo beidseitig Glykoproteine vorhanden sind, aber wie sollte ich dann die Aufgabe lösen "Wo befindet sich auf der Gafik der extrazelluläre Bereich und das Cytoplasma? Begründe." o_o
Johnny67
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Dez 2014 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

PS: Nochmal ganz anders, es geht nicht um Proteine, sondern um die GLYKO-anteile, wieso diese nur außen sind.

Liegt es daran, dass sie wasserlöslich sind? Aber Cytoplasma ist doch auch hauptsälich Wasser...
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2014 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann dir auch nicht wirklich die Antwort geben. Meine Idee geht in die Richtung, dass die Proteine ja im ER und Golgiapparat hergestellt und dann zur Membran transportiert werden. Dort könnte ja selektiv das Protein auf der Außenseite verändert werden. Die Bedeutung des Glykoanteils hast du ja schon beschrieben.
Ohne Abbildung kann man auch nicht auf andere Ideen kommen, wie man deine Aufgabe lösen kann.

_________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Aber sie ist nicht Open Source, d. h., du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Johnny66
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Dez 2014 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Habe nochmal im Biologiebuch nachgelesen über einige Seiten und dort steht lediglich, dass die Zusammensetzung der Kohlenhydrate insgesamt (= Glykokalyx) z.B. als Erkennungsmerkmal dienen, da sie zwischen Individuen einer Art und Zellen einer Art unterschiedlich sind und daher als Erkennungsmerkmal fungieren.

Andere Merkmale konnte ich jedoch aus dem Text nicht entnehmen, auch das Skript einer Uni enthält den Teil über Membrankohlenhydrate nicht, lediglich die Information, dass sich diese nur außen anlagern.

Ich fragt aber morgen nochmal meinen Biologielehrer, ich denke er wird's wissen, und bis zur Klausur ist ja noch etwas Zeit. :P
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2014 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

Zell-Zell-Erkennung ist auf jeden Fall der wichtigste Aspekt. Das "sich anlagern" wird allerdings eher in dem Sinne gemeint sein, dass sich andere Dinge an die Glykokalyx anlagern. Die Kohlenhydrate müssen eigentlich im ER oder Golgiapparat angehängt werden.
_________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Aber sie ist nicht Open Source, d. h., du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
idsochoooooo
Gast





BeitragVerfasst am: 17. März 2015 05:45    Titel: bella Antworten mit Zitat

Ohne Abbildung kann man auch nicht auf andere Ideen kommen, wie man deine Aufgabe lösen kann?


_____________
bella
Firelion



Anmeldungsdatum: 27.08.2009
Beiträge: 1878

BeitragVerfasst am: 17. März 2015 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

ich könnte mir vorstellen, dass nur diese Anteile des Proteins die Erkennungssequenzen für die Enzyme enthalten. Auf der cytoplasmatischen Seite werden die Glykoanteile nicht benötigt.

LG Firelion

_________________
It is well known that a vital ingredient of success is not knowing that what you’re attempting can’t be done - Terry Pratchett
Med-Stud
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Jul 2015 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Wahrscheinlich hat sich die Frage bereits erledigt, aber weil sie unbeantwortet blieb, liefere ich mal eine Erklärung:

Die Lösung der Frage ist eigentlich ziemlich einfach:

Proteine für die Plasmamembran werden im ER kotranslational N-glykosyliert und bleiben dann an der Innenseite der ER-Membran verankert. Jetzt muss das Glykoprotein aber noch zur Membran transportiert werden. Das funktioniert über Vesikelbildung durch sog. Coat-Proteine. Diese schnüren einen Teil der ER Membran ab und formen so das Vesikel, welches im inneren die Glykoproteine membranständig verankert hat. Dieses Vesikel trägt an seiner außenseite also keine Glykoproteine. Sobald die Membran des Vesikels nun die Plasmamembran der Zelle erreicht, verschmelzen die beiden miteinander. Da Vesikel rund sind muss dementsprechend die Innenseite der Vesikel nach Membranfusion nach außen zeigen. Die Membranfusion wird übrigens durch zwei sog. SNARE-Proteine eingeleitet. V-SNARE befindet sich am Vesikel und T-SNARE an der Zielmembran (Target). Die beiden pressen Vesikel- und Plasmamembran fest zusammen, sodass sie zur Fusion gezwungen werden. Dabei muss nur ein kleiner Teil der Membranen fusionieren, da Membranen ja liquide Strukturen haben und das ganze sich nach Fusion einfach ausdehnt, sodass die gesamte Vesikelmembran nun Teil der Plasmamembran ist.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Cytologie

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Unterschiede Biomembran und künstliche Membran 2 Erna 270 28. Sep 2021 18:11
Seitilo Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wieso räumen wir Menschen auf? 4 igorheinke 531 31. Okt 2021 09:06
igorheinke Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Anordnung des Zellsaftes in einer Biomembran 2 Sval99 2867 22. Feb 2018 14:07
Hedera Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Glykoproteine: welcher Typ von Membranproteine? 1 PsyStudent 1386 07. Okt 2017 19:37
jörg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Warum sind Lipide auch wasserliebend? 2 BioBoardler 2666 03. Nov 2016 10:49
Cheetah96 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge membran <--> biomembran 13 angel_zero 15030 19. Apr 2006 10:54
Caddy Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge warum wird thymin durch uracil erstetzt? 11 lisalie 47141 19. Jan 2017 00:10
jörg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Transport durch Biomembran.. 11 Gast 14543 03. Feb 2006 13:31
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Stofftransport Biomembran 10 karlmat 5703 25. Okt 2011 00:30
karlmat Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Unterschied zwischen Biomembran,Zellmembran und Zellmembran? 8 Tatjana 43920 10. Nov 2005 11:04
Gast Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge warum wird thymin durch uracil erstetzt? 11 lisalie 47141 19. Jan 2017 00:10
jörg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Unterschied zwischen Biomembran,Zellmembran und Zellmembran? 8 Tatjana 43920 10. Nov 2005 11:04
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge transportmechanismen durch einer bimomembran 3 Gast 40951 15. Sep 2009 14:17
Gast2 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lipide (Fette und Phospholipide) 6 Lana 30893 12. Jan 2011 21:32
jörg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie löst Spülmittel Lipide/Membranen auf? 3 Honigbiene 23385 27. Nov 2009 13:03
franzb Letzten Beitrag anzeigen