RegistrierenRegistrieren    LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Photosynthese
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Stoffwechsel
Autor Nachricht
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 09. März 2004 12:29    Titel: Photosynthese Antworten mit Zitat

Die haben wir auch neulich gemacht. Wink

Ist ja aufgeteilt in Licht- und Dunkel-Reaktion. Was wisst ihr denn noch darüber? Wenn keiner noch was dazu weiß, dann poste ich mal, was wir so aufgeschrieben haben Wink

Gruß,
Thomas
Daniel



Anmeldungsdatum: 08.03.2004
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 09. März 2004 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

hmm das thema hab ich gerade eine woche hinter mir :o

hmm wo soll ich Anfangen smile

6 CO2 + 12 H2O --> C6H12O6 + 6 H2O + 6 O2


also Lichtreaktion:

Wir haben das H2O das Wird Protolysiert (d.h. "gespalten") in 2 H+ und eigendlich 1/2 O2. nun sind dort Elektronen Übrig die "wandern" (wills nicht zu chemisch machen) in der Lichtreaktion II zu einem uns bis heute noch unbekannten Akzeptor (A2) (werden angezogen). Von dort aus "wandern" sie in einer Redox Kette weiter über 3 Stationen wo sie zwischendrin das ADP (Adenosin Di-Phosphat) zu ATP (Adenosin Tri-Phosphat) anreichern. Am ende der Redoxkette findet die Lichtrektion I statt wie sie Wiederum zu einem uns unbekannten 2. Akzeptor (A1) "wandern". Dort Ist wieder eine Redox Kette bis sie letzendlich das NADP+ unter einfluss der elektronen (weg erklärung hier drüber) und dem vom H2O abgespaltetnen 2H+ zu NADPH+H+ werden. smile

(Ich habs versucht ohne grosse chemisches fachbegriffe zu erklären ) smile
Dunkelreaktion folgt demnächst smile oder kannst ja auch du Thomas machen smile
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 09. März 2004 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Sieht gut aus Augenzwinkern

Hab derzeit leider Schachturnier, ansonsten würde ich das gleich posten. Eventuell nächste Woche, wenn du das noch nicht gemacht hast. Muss mir mal was überlegen, wie man chemische Formeln besser darstellen kann.

Gruß,
Thomas
ramirez



Anmeldungsdatum: 23.03.2004
Beiträge: 14
Wohnort: ZNS

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2004 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Man sollte es besser lichtabhängige- und lichtunabhängige Reaktion nennen, da es ansonsten zu Verwirrungen führen kann, nämlich, dass die lichtunabhängige nur im Dunkeln stattfindet, dem ist aber nicht so.

Also noch etwas:
Man sollte eventuell noch erwähnen, dass in der lichtabhängigen Reaktion wichtig ist, dass es verschiedene akzesorische Pigmente gibt, die in der sogenannten Lichtsammelfalle die "Energie des Lichtes" (ob nun Vorstellung in Wellenmodell, oder in Teilchenmodell)an die verschiedenen Chlorophylle a weitergeben. Diese werden wie in dem anderen Beitrag angeregt und können so in ihrem Redoxpotential steigen und ihre Elektronen abgeben, um dementsprechend die Redoxketten zu "aktivieren".
Sinn ist es das wichtige Reduktionsäquivalent NADPH+H(+) zu synthetisieren , welches dann in der lichtunabhängigen Reaktion "verwertet" wird. Außerdem entsteht wie beschrieben noch ATP aus ADP und anorganischem Phosphat.

Wie wäre es denn, wenn wir die beiden Reaktionen in verschiedenen Threads behandeln?

_________________
Physik ist die Lehre des Todes, doch Biologie die des Lebens!
Kiddi-Killer
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Mai 2004 15:59    Titel: Allesamt krank Antworten mit Zitat

?Sorry, aber ihr scheint ja alle total gestört zu sein!!Habt ihr euch ma durchgelesen was für einen Scheiß ihr schreibt??!!!Es interessiert doch niemanden ob einer von euch zum Schachkurs muss oder net!!!Sich über Schulthemen unterhalten, ok, aber dann so ein Scheiß!!Sonst denkt ihr bestimmt eh dass ihr total cool und erwachsen seid!!Kleine Möchtegern-Kiddis!! Hilfe
ramirez



Anmeldungsdatum: 23.03.2004
Beiträge: 14
Wohnort: ZNS

BeitragVerfasst am: 12. Mai 2004 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Nur mal so zur Anmerkung:
Nur weil du keine Ahnung von diesem Thema hast und dieses Level wahrscheinlich zu hoch für dich ist, brauchst du nicht probieren auf deine proletarische Art und Weise deinem Idiotismus ausdruck zu verleihen. Aktzeptiere und schweige!

@Thomas: Vielleicht sollten wir den Beitrag als so eine Art:
"Und so sollte man es nicht machen" stehen lassen Wink

_________________
Physik ist die Lehre des Todes, doch Biologie die des Lebens!
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 13. Mai 2004 13:53    Titel: Re: Allesamt krank Antworten mit Zitat

Kiddi-Killer hat Folgendes geschrieben:
?Sorry, aber ihr scheint ja alle total gestört zu sein!!Habt ihr euch ma durchgelesen was für einen Scheiß ihr schreibt??!!!Es interessiert doch niemanden ob einer von euch zum Schachkurs muss oder net!!!Sich über Schulthemen unterhalten, ok, aber dann so ein Scheiß!!Sonst denkt ihr bestimmt eh dass ihr total cool und erwachsen seid!!Kleine Möchtegern-Kiddis!! Hilfe


Im ersten Moment finde ich keine Worte für solche Kinder :P
Wahrscheinlich verbirgt sich hinter dem Kiddi-Killer selbst ein 13-jähriger (großer, starker, toller) Junge LOL Hammer

@Kiddi-Killer: Das sind Schulthemen - vielleicht nicht in der Sonderschule, drum sei dir diese Aussage verziehen. Und wenn dich das hier nicht interessiert, dann verschwinde bitte - keiner zwingt dich diese Seite zu besuchen. Außerdem bin ich erwachsen - im Gegensatz zu dir.

@ramirez: Manche Sachen sind einfach mehr zum Lachen als zum drüber Aufregen Augenzwinkern

Gruß,
Thomas
ete
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Jun 2004 12:15    Titel: photosynthese Antworten mit Zitat

Hallo Thomas!

Ich hätte da einige Fragen zur Photosynthese:

1)Lichtreaktion: Warum benutzt das P700 nur Elektronen von der Elektronentransportkette? Warum wird nicht zusätzlich H2O gespalten?
Man hätte dadurch eine doppelte Ausbeute an Sauerstoff. Es sind doch schliesslich Wasser und die Enzyme überall vorhanden?

2)Chemiosmose in Chloroplasten: Woher kommen die Protonen aus der Thylakoidmembran zur Produktion von ATP?
Woher kommt ausserdem das Phospat zur Rgeneration von ATP aus ADP?

Ich finde die Ausbeute der Photosynthese (1 Molekül G3P!!??) sehr gering...Nur so ne Anmerkung...

Hoffe die Fragen sind nicht zu speziell. Bearbeite gerade das Kapitel und bin nicht mehr in der Schule/Studium um jemanden zu fragen...

Danke im Voraus mfg

ete
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 04. Jun 2004 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

eine gute Zusammenfassung mit aktuellem Stoff, für Schüler aufbereitet findest du hier:

http://www.abi-bayern.de/start.htm

In der Schule lernt man das teilweise noch veraltet / anders geschockt

Gruß,
Thomas

PS: Falls noch weitere Fragen auftauchen, einfach stellen.
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 04. Jun 2004 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,
habe deinen Link erst einmal aufgenommen und werde mich da mal reinlesen. Du hast natürlich recht, dass Schulbücher teilweise veraltet sind, aber die Grundlagen stimmen halt doch. Natürlich sind die neuen Forschungsergebnisse das Interessante, aber man versteht sie halt nicht ohne die notwendigen Grundlagen, und die vermitteln wir euch in der Schule (hoffentlich!!!)
Ich habe keine Ahnung, ob ihr mit Zentralabi genau in diesen Grundlagen steckenbleibt und lieber irgentwelche Cyklen auswendig lernt. Bei uns haben wir da noch jede Menge Möglichkeiten und meine Schüler müssen sich schon immer wieder auf neue Forschungsergebnisse einschiessen, wenn sie das Gelernte auch aktuell anwenden wollen/sollen. :spam:

_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 05. Jun 2004 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

mich hat nur eine bestimmte Sache in der Lichtreaktion durcheinander gebracht.
Uns wurde erzählt, dass das Elektron von dem aktivierten Photosystem P700* auf P682 "herunterfällt" und dabei aus ADP und P ATP wird.
Dabei habe ich dann auf der Seite gelesen, dass das ganze eigentlich über einen sog. "Protonengradienten" passiert...

Und vieles anderes halt - liegt vielleicht auch an unserer Biologielehrerin, die leider nicht sehr motiviert erscheint böse

Hab größtenteils mit dieser Seite auf die letzte Klausur gelernt - war verständlicher als die Hefteinträge... mal sehen was dabei nun rauskommt.

Gruß,
Thomas
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 06. Jun 2004 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Thomas, Deine Lehrerin wollte es etwas einfacher darstellen. Daher spricht sie vom Fallen. D.h. ein Teil der Energie der Elekronen wird auf ATP übertragen. (Irgentwie hat das alle mit dem Energieerhaltngssat zu tun.)
Die Grundlage der Energiegewinnung ist in allen Systemen ein Protonengradient. Diesen kann man aber auch nur an einer nichtdurchlässigen Grenzschicht, in biologischen Systemen eben Membranen, aufbauen. Für diese Pumpvorgänge wird wiederum die Energie der Elekronen benötigt. Gleiches System wird auch bei der Chemosynthese (Schwefelbakterien, Halobakterien) und bei der Endoxidation der Atmungskette angewendet. Frei nach dem Motto, was sich einmal als gut herausgestellt hat, lässt sich in vielen Variationen anwenden.
Diese Vorgänge sind sehr theoretisch, wenig vorstellbar und daher oft schwer zu vermitteln, sobald es über das reine Auswendiglernen hinausgehen soll.
Ich nehme gerne zur Erklärung ein Baseballspiel: Die Fotosysteme stehen für den Werfer, der Ball sind die Elektronen und der Fänger sind die Protonen im NADH+H. (Natürlich hier sehr verkürzt)
@ ete
Die Fotolyse des Wassers ist nur dazu notwendig, die Elektronenlücke im PS II wieder zu schließen. Was wollen wir mit mehr Elektronen, die nur Unordnung schaffen würden und zu unerwünschten Reaktionen beitragen würden. Der Sauerstoff, auf den wir Menschen so viel Wert legen, da wir bei unserer Energiegewinnung darauf angewiesen sind, ist für die grünen Pflanzen ein reines Abfallprodukt und nicht unproblematisch, daher scheiden die Pflanzen ihn aus.

_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 07. Jun 2004 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

ich denke nicht, dass sie das einfacher darstellen wollte, sondern einfach nicht besser wusste... Aber egal, danke nochmal für deine Erklärung :]

Interessantes zur Photosynthese gibts außerdem hier:
http://www.bioboard.de/lexikon/index.php/Photosynthese Augenzwinkern

Gruß,
Thomas
Gast






BeitragVerfasst am: 04. Jul 2004 13:41    Titel: Re: photosynthese Antworten mit Zitat

ete hat Folgendes geschrieben:
Hallo Thomas!

Ich hätte da einige Fragen zur Photosynthese:

1)Lichtreaktion: Warum benutzt das P700 nur Elektronen von der Elektronentransportkette? Warum wird nicht zusätzlich H2O gespalten?
Man hätte dadurch eine doppelte Ausbeute an Sauerstoff. Es sind doch schliesslich Wasser und die Enzyme überall vorhanden?

2)Chemiosmose in Chloroplasten: Woher kommen die Protonen aus der Thylakoidmembran zur Produktion von ATP?
Woher kommt ausserdem das Phospat zur Rgeneration von ATP aus ADP?

Ich finde die Ausbeute der Photosynthese (1 Molekül G3P!!??) sehr gering...Nur so ne Anmerkung...

Hoffe die Fragen sind nicht zu speziell. Bearbeite gerade das Kapitel und bin nicht mehr in der Schule/Studium um jemanden zu fragen...

Danke im Voraus mfg

ete



sauerstoff is ja mehr nen abfallprodukt für die pflanze .... ^^
Gast






BeitragVerfasst am: 05. Jul 2004 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

chefin, respekt meinerseits...du bringst alles eloquent und einleuchtend rüber, es bleibt eigentlich nichts mehr zu sagen. was mir persönlich noch beim verstehen (warum überhaupt und alles) geholfen hat, ist, dass diese ganzen elektronentransportketten deswegen existieren, weil das sonnenlicht ansonsten zuviel energie auf einmal produzieren würde. die photonen werden also aufgenommen und in mehreren kleinen häppchen von transportsystem (chlorophylle, cytokinin) zu transportsystem weitergereicht und fallen dabei auf ein immer niedrigeres energieniveau. die dabei stückweise freiwerdende energie erzeugt das reduktionsequivalent (NADPH + H+ um später ATP zu erzeugen) und den protonengradienten zwischen dem thylakoidraum und dem membranzwischenraum (chloroplasten haben 3 membranen!) zu erzeugen. dieser gradient plus das NADPHH ist der "elektrochemische gradient", der ganze zauber dieses wunders. diese protonen treiben eine art motor an, der das ATP dann erzeugt. yeah! ein absolutes wundermittel.
das freie phosphat schwimmt im cytoplasma rum und irgendwelche zelltransportproteine transportieren es an die stellen, wo es benötigt wird. genau wie mit dem ATP und ADP und den produzierten zuckern und überhaupt mit allem...
Joe
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2004 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Das coole ist, dass das NADPH+H+ und ATP beim Erzeugen schon aus dem Thylakoid geschleust werden und dann schon im Stroma sind, in dem die Dunkelreaktion bzw. lichtunabhängige Reaktion dann stattfindet.
angelkiss
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Aug 2004 21:52    Titel: fotosynthese Antworten mit Zitat

hey! Wink
ich bin jetzt in der zwölften, u. wir haben demnächst die fotosynthese, also mus s ich das lernen Haue
im moment verstehe ich nur bahnhof... grübelnd
na dann, vielleicht hab ich ja mal eine frage u.ihr könnt sie mir beantworten??
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2004 23:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Angelkiss,

frag einfach, wenn du was wissen willst Augenzwinkern

Gruß,
Thomas
Atreju



Anmeldungsdatum: 07.09.2004
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 07. Sep 2004 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
das ist hier ein schöner Thread zum Thema Fotosynthese und ich möchte die Gelegenheit nutzen, selber ein zwei Fragen zu stellen.

1.) Inwiefern ist die Wasserspaltung energetisch an das Fotosystem II gekoppelt? Ich habe gelesen, dass sie in räumlicher Nähe zum Fotosystem stattfindet und die notwendigen Elektronen nachliefert. Im Linder steht dazu aber schwer zu vermittelndes: "...die Wasserspaltung erfordert als Oxidation viel Energie, die aus dem Licht stammt. Durch die Lichtenergie wird (beginnend an Chlorophyll a Molekülen) eine Abfolge von Redoxreaktionen in Gang gesetzt."

Damit ist der Linder meine Meinung nach etwas verwirrend. Kann mir jemand bei der Klärung dieser Frage helfen? Ich habe immer nur lesen können, dass an der Wasserspaltung ein kompliziert aufgebautes Enzym beteiligt ist, welches Mangan enthält. Im Stryer wird die Wasserspaltung so kompliziert beschrieben, dass man mit den Ohren schlackert, aber DORT ist nicht die Rede davon, dass die Lichtenergie direkt zur Wasserspaltung genutzt wird.

Liebe Grüße,
Atreju
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 07. Sep 2004 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Dass die Photolyse des Wassers in Nähe des Photosystems II stattfindet liegt daran, dass die durch die Photolyse gewonnen Elekronen die Elektronenlücke im System II schließen. Im Karlson Biochemie steht dazu " Die Elektronen werden nachgeliefert von einem noch unbekannten Redoxsystem Y, an dem Mangan beteiligt ist; das oxidierte Y + entzieht dem wasser elekronen und oxidiert es zu O 2..."Ich weiß jetzt aber nicht ob dieses Redoxsystem schon bekannt ist, da meine Auflage von 1974 ist und die aktuelleren Sachen in der Schule sind. Gott
_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Atreju



Anmeldungsdatum: 07.09.2004
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 07. Sep 2004 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hi chefin,

danke für die schnelle Antwort. Das ist doch mal ein Wort. Denn wenn es ein separates Molekül Y ist, dann heißt dies für mich, dass die Chlorophylle im Reaktionszentrum nicht DIREKT an der Wasserspaltung beteiligt sind, sondern nur von ihr profitieren, weil sie ihre Elektronenlücke schließen können!

Ich denke, wenn es schon verschwörerisch Y heißt, dann wird genaueres hierzu nicht Zentralabiturrelevant sein, und somit meinen Schülern auch nicht den Hals brechen können.

Danke,
Atreju

p.s.:Schön, dass es dieses Forum gibt, ich denke ich werde hier noch häufiger reinschneien, insbesondere, wenn die Fragen derart schnell beantwortet werden.
Jutta



Anmeldungsdatum: 17.09.2004
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 18. Sep 2004 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

hey ich habe darüber eine facharbeit geschrieben. und diese mit 2 benotet bekommen: hier ist die arbeit:
1. Einleitung
2. Photosynthese
2.1. Ablauf der Photosynthese
2.1.1. Die Lichtreaktion
2.1.2. Die Dunkelreaktion (der Calvin-Zyklus)
2.2. Reaktionsbedingungen der Photosynthese
3. Bedeutung der Photosynthese
3.1. Für die unbelebte Natur unter besonderer Berücksichtigung der gegenwärtigen Klimaentwicklung
3.2. Für die belebte Natur unter besonderer Berücksichtigung der gegenwärtigen Klimaentwicklung
4. Einordnung der Photosynthese in die Stoff- und Energiewechselvorgange der lebenden Natur

1.Einleitung

In dieser Hausarbeit soll der Ablauf und die Bedeutung der Photosynthese schriftlich als auch bildlich dargestellt werden. Um den Ablauf deutlich zu machen, wird die Lichtreaktion und der Calvin-Zyklus, der auch als Dunkelreaktion bekannt ist, erörtert. Weiterhin wird über die Bedeutung der Photosynthese für die unbelebte und belebte Natur unter besonderer Berücksichtigung auf die derzeitigen Klimaentwicklungen berichtet.
Die Einordnung der Photosynthese in die Stoff- und Energiewechselvorgänge in der Natur werden auch eine Rolle Spielen.
Die Photosynthese gehört zu den wichtigsten Prozessen der Natur. Ohne sie wäre ein Leben hier auf der Erde, oder später irgendwann auf anderen Planeten unmöglich. Sie produziert den lebensnotwendigen Sauerstoff.
Die Informationen die dieser Hausarbeit als Grundlage dienen wird, kommt aus verschiedenen Fachbüchern und anderer Literatur. Dies alles ist im Quellenverzeichnis unter Punkt sieben zu finden.



























2. Photosynthese

Der zentralste und wichtigste Prozess der Natur ist die Photosynthese. Sie ist der Ursprung allen Lebens, wie wir es kennen, da sie den hier zum Leben notwendigen Sauerstoff produziert. Die Photosynthese findet in den Blättern der Pflanzen und einigen Prokaryonton statt.

2.1. Ablauf der Photosynthese
Der Ablauf ist in zwei Teile gegliedert. Die Lichtreaktion und den Calvin – Zyklus, der auch als Dunkelreaktion bekannt ist, gegliedert.

2.1.1 Die Lichtreaktion
Diese Reaktion findet in den Thylakoid - Membranen, die in den Chloroplasten zu finden sind, statt. Hierbei sind zwei Photosysteme vorhanden: das Photosystem I (P680) und das Photosystem II (P700). Sie werden aus komplizierten Molekülkomplexen ( z.B. Chlorophyll) gebildet. Sie sind lichtreaktive Pigmente. Der einzige Unterschied der beiden besteht darin, dass das Photosystem I P700 die Wellenlänge des Lichtes mit 700 nm absorbiert und das Photosystem II P680 die Wellenlänge des Lichtes mit 680 nm absorbiert. Sie haben die Aufgabe das Licht, das für die Reaktion nötig ist, zu absorbieren. Als erstes reagiert das Photosystem II P680. Das heißt, ein Elektron des P680 wird durch Lichtabsorption abgegeben an des Plastochinon . Die Lücke, die entsteht, wird durch ein Elektron gefüllt, das bei der Fotolyse des Wasser entsteht. Noch ist nicht bekannt, was mit den übrigen Elektronen und Protonen passiert, aber man glaubt, dass die Elektronen nacheinander in das P680 und die Protonen in den Thylakoid - Innenraum gegeben werden (siehe Bild: Lichtreaktion im Anhang)
Der Cytochrim - b/f - Komplex wird reduziert durch das Plastochinon, welches das Elektron des P680 aufgenommen hat. Das Elektron wird weitergegeben an das Redoxsystem Plastocyanin , wird aber von diesem dabei oxidiert. Die Protonen werden, während des Elektronentransportes im Cytochrim - b/f - Komplex, in den Thylakoid - Innenraum gepumpt.
Das Elektron wird vom Plastocyanin auf das P700 im Photosystem I übertragen. Im P700 wird ein Elektron abgegeben auf ein eisenhaltiges Redoxsystem, dem Ferredoxin. Unter Mitwirkung eines Enzyms wird es dort mit den Protonen zu einer Reduktion eines Moleküls, das unter dem Namen NADP+ (= Nicotinamid-Adenin-Dinucleotid-Phosphat) bekannt ist, zu NADPH + H+ um gewandelt. Die Lücke die durch diese Reaktion entsteht, wird mit dem einen Elektron aus dem P680 gefüllt. Durch die Fotolyse des Wassers und den Protonentransport in dem Cytochrim - b/f – Komplex erhöht dich die Konzentration der Protonen im Thylakoid – Innenraum zu. Es entsteht ein Protonengradient , dieser ist von Nutzen für die Synthese von ATP. Es fließen die übrigen Protonen aufgrund des Konzentrationsunterschiedes durch einen Kanal eines komplizierten Enzyms, der ATP – Synthase. Die Energie die entsteht wird für die Photophosphorylierung genutzt. Das heißt „mit Hilfe der ATP- Synthase wird aus einem ADP und Phosphat (P) ein ATP “( Zitat aus Quelle 1 aus Seite 113) synthetisiert.

2.1.2. Die Dunkelreaktion
Sie ist auch bekannt als Calvin – Zyklus. Die Dunkelreaktion findet zwischen den Thylakoidmembranen der Chloroplasten statt. Die Reaktion ist in drei Abschnitte eingeteilt: die Fixierung von Kohlenstoffdioxid (CO2), die Reduktionsreaktion und die Regenerierung des Akzeptormoleküls.
Die Fixierung von Kohlenstoffdioxid
Der Kohlenstoff, der über Nacht von den Spaltöffnungen aufgenommen wurde, lagert sich im ersten Schritt an den vorhanden Akzeptor an. Es entsteht dabei ein sehr instabiles Molekül, das aber sofort in der darauf folgenden Reaktion in zwei Moleküle Glycerinsäure zerfällt. Bei der Reaktionsschritten liegt der Katalysator Ribulose-1,5-bisphosphat-Carboxylase vor.
Die Reduktionsreaktion
Die beiden entstanden Moleküle Glycerinsäure werden mit Hilfe, der in der Lichtreaktion entstanden Produkte NADPH + H+ und ATP (sie dienen hier als Energieträger), reduziert zu Glycerinaldehyd-3-phosphat . Im nächsten Schritt werden 2 Moleküle des entstanden Glycerinaldehyd-3-phosphat zu einem Molekül Glucose (auch Traubenzucker genannt) synthetisiert.
Die Regeneration des Akzeptormoleküls
Um eine immerfunktionierende lichtunabhängige Reaktion zu haben, muss immer genug von dem Akzeptor da sein. Für die ständige Regeneration des Akzeptors ist viel Glycerinaldehyd-3-phosphat notwendig. Der Aktetor wieder aufgebaut, über viele komplizierte, vielfach ineinander verflochtene Reaktionen. Hier wird das restlich ATP was von jeder Reaktion wieder als Energieträger eingesetzt und verbraucht. Von den zwölf Triosen , die in der Dunkelreaktion gebildet werden, werden zehn für die Wiederherstellung der Akzeptor verbraucht und nur zwei zur Bildung von Glucose.

2.2. Die Reaktionsbedingungen
Es muss ein Sonneneinstrahlung vorhanden sein, die allerdings nicht zu hoch sein darf, da dann die Pflanzen zu viel Sonnenlicht aufnehmen und somit die Photosyntheseleistung in manchen Fällen wieder sinkt. Weiterhin muss ein bestimmter Prozentwert von CO2 in der Luft enthalten sein, welcher im Optimum bei 0,03% liegt, da fangen die Pflanzen an zureagieren. Es gibt allerdings auch Pflanzen die unter dem genannten Prozentwert anfangen zu reagieren: die C3- und C4- Pflanzen. Sie reagieren schon bei 0,001% und nutzen die entstehende Energie für sich. Als letztes ist die Photosynthese von der Temperatur abhängig. Die Pflanzen betreiben die Photosynthese erst wenn des Temperaturminimum erreicht ist, wenn es kälter ist passiert nichts. Dieses Minimum liegt bei 0° Celsius hierzulande. Es gibt aber auch ein Temperaturmaximum, wird dieses überschritten so die Leistung der Pflanzen wieder ab. In den Tropen liegt das Maximum bei 30-40° C, hier aber nur bei 20-30° C.








3. Die Bedeutung der Photosynthese

3.1. Für die belebte Natur unter besonderer Berücksichtigung der gegenwärtigen Klimaentwicklung
Die Photosynthese liefert den für alle Lebewesen wichtigen Sauerstoff O2.
Sie reinigt die Luft und stellt aus Kohlenstoffdioxid (CO2) und Wasser Glucose und Sauerstoff her. Ein schwerwiegendes Problem ist allerdings die ständige Abholzung des Regenwaldes, denn durch die Minimierung der Pflanzen wird weniger Sauerstoff produziert. Dazu kommt die ganz Umwelt- und Luftverschmutzung. Man müsste wegen der ständigen Abholzung immer wieder neue Pflanzen anpflanzen. Da aber die Bäume des Regenwaldes schon sehr groß sind und viele grüne Blätter haben, produzieren die „alten“ Pflanzen mehr Sauerstoff als junge, gerade neu gesetzte Pflanzen, die sich erst entwickeln und wachsen müssen. Wird die Abholzung in dieser Geschwindigkeit weiterbetrieben, so wird es wohl in nächster Zukunft immer häufiger zu schweren Naturkatastrophen wie Überschwemmungen und Dürreperioden kommen, da durch die Abholzung der Wälder das Gleichgewicht zwischen belebter und unbelebter Natur ins Schwanken gerät. Außerdem wird der CO2–Gehalt in der Luft stetig steigen, da immer weniger Pflanzen vorhanden sind, die den Stoff umwandeln. Ist zu viel CO2 in der Luft, sterben wir an Vergiftungen da, der Mensch nicht in der Lage ist, große Mengen von CO2 zu überleben.

3.2. Für die unbelebte Natur unter besonderer Berücksichtigung der gegenwärtigen Klimaentwicklung
Da die Klimaentwicklung der Erde auf die Abrodung des Waldes und die Luftverschmutzung zurückgeht, hat die Photosynthese keinen bestimmten Einfluss auf die unbelebte Natur. Diese wird nur erweitert, da die Pflanzen keine Möglichkeiten mehr haben, sich zu regenerieren und neu anzusiedeln und die abgeholzten Gebiete alle sofort bebaut werden. Die unbelebte Natur vergrößert sich immer mehr und irgendwann passiert das, was schon in 3.1. beschrieben wurde: Naturkatastrophen. Allerdings entziehen die Pflanzen der Luft den CO2 und wandelt diesen um in Sauerstoff. Das heißt das Kohlenstoffdioxid wird reduziert und der Sauerstoffanteil erhöht sich, so wird die Luft besser zum atmen ohne das wir schwer wiegende Probleme auftreten.
4. Einordnung der Photosynthese in die Stoff- und Energiewechselvorgänge in der Natur
Die Photosynthese ist der wichtigste und bedeutenste Prozess in der Natur. Sie steht am Anfang und am Ende aller Prozesse in der Natur. Die von der Photosynthese produzierten Stoff werden von den anderen Lebewesen aufgenommen und wieder rum weiter verarbeitet oder verbraucht. Scheiden diese wieder durch Atmung umgeändert als CO2 wieder ausgeschieden. Hier kommen wieder die Pflanzen und die wenigen Bakterien zu Schau, die jetzt wieder die Photosynthese betreiben müssen. Sie nehmen sie wieder auf und verarbeiten sie neu und den Konsumenten zur Verfügung zu stellen.




( Stand 1995;aus Quelle 4. Seite 72)
requiemforadream
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Dez 2004 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

fakt is ..........das ich immre noch nicht weiss ob man der neuen rechtschreibung getz.........Photsynthese oder Fotosynthese schreibt.....!.......und wozu ich das verdammte ferredoxin brauch!
egal
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Dez 2004 00:11    Titel: ferridoxin Antworten mit Zitat

Also das Ferridoxin ist Teil des Redoxsystems der Photosynthese elektronentransportkette
Minnie



Anmeldungsdatum: 14.11.2004
Beiträge: 87
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 18. Dez 2004 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Mir ist jetzt klar, wie die Dunkel- und Lichtreaktion stattfindet. Was ich aber nicht weiß:

Findet die Lichtreaktion tagsüber statt und die Dunkelreaktion nachts?
Von Namen her finde ich das logisch..

Ist die Lichtreaktion dann die lichtabhängige Reaktion und die Dunkelreaktion die lichtunabhängige Reaktion??
Bios
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Dez 2004 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Die Dunkelreaktion hat überhaupt nicht mit Dunkelheit zu tun! Sie kam nur deshalb zu ihrem ünglücklichen Namen, weil sie nicht lichtabhängig ist. Die "Dunkelreaktion" läuft natürlich auch bei Tageslicht ab.
Minnie



Anmeldungsdatum: 14.11.2004
Beiträge: 87
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2004 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ach so ist das.. ich danke dir!


Und nachts laufen diese Reaktionen dann nicht ab? Weil die Lichtreaktion kann in der Nacht ja nich ablaufen wenn sie Licht braucht. Oder ist die Nacht dann eben Schwarz- oder Blaulicht?? grübelnd
Bios
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Dez 2004 09:34    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, die Lichtreaktion kann in der Nacht natürlich nicht ablaufen! Bei der Dunkelreaktion wäre es besser, von Calvin-Zyklus zu sprechen, um Missverständnissen vorzubeugen.
Belthil



Anmeldungsdatum: 18.11.2004
Beiträge: 58
Wohnort: Lauda

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2004 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Am Tag läuft der Calvin-Zyklus ab UND die Lichtreaktion. Die Lichtreaktion benötigt unbedingt Sonnenlicht für die Photolyse des Wassers. Der Calvin-Zyklus hingegen läuft mit und ohne Sonnenbestrahlung ab. Kann also Nachts und Tags ablaufen.

Am Tag : Lichtreaktion / Calvin-Zyklus

In der Nacht : nur Calvin-Zyklus
Minnie



Anmeldungsdatum: 14.11.2004
Beiträge: 87
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2004 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

Aber wie kann der Calvin Zyklus alleine in der Nacht ablaufen, wenn er doch das ATP und das NADPH_2 von der Lichtreaktion braucht??
Belthil



Anmeldungsdatum: 18.11.2004
Beiträge: 58
Wohnort: Lauda

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2004 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist halt die Vorraussetzung. Soweit ich noch in Erinnerung habe wird am Tag mehr ATP und NADPH2 produziert als der Calvin-Zyklus verwerten kann. Das wird dann gespeichert und eben dann nach und nach verwertet. Ohne Gewähr !!! Ich garantiere nicht für die Richtigkeit. Is immerhin schon 2, fast 3 jahre her, dass ich Photosynthese gelernt hab Big Laugh
Minnie



Anmeldungsdatum: 14.11.2004
Beiträge: 87
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2004 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

ATP ist instabil, deshalb ist es nur Energieüberträger und kein Energiespeicher!!

Wer speichert dann die Energie???

Und nochmal meine andere Frage, falls das von Belthil wirklich nicht stimmt:

wie kann der Calvin Zyklus alleine in der Nacht ablaufen, wenn er doch das ATP und das NADPH_2 von der Lichtreaktion braucht??


Vielen Dank smile
Belthil



Anmeldungsdatum: 18.11.2004
Beiträge: 58
Wohnort: Lauda

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2004 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn meine "Theorie" nicht stimmt, geht das überhaupt nicht, da, wie du schon richtig festgestellt hast, ATP und NADPH2 fehlen. Ich werd mich da wohl doch noch genauer reinlesen müssen...
Bios
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Dez 2004 09:08    Titel: Antworten mit Zitat

Was macht die Pflanze denn sonst noch in der Nacht? Richtig, sie atmet! Und bei der Endoxidation entsteht dabei bekanntlich ATP.
Belthil



Anmeldungsdatum: 18.11.2004
Beiträge: 58
Wohnort: Lauda

BeitragVerfasst am: 21. Dez 2004 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Bios. Ich wusste zwar, dass auch Nachts die Dunkelreaktion abläuft, allerdings war es schon zu lange her um die genaue Begründung liefern zu können.
simsespätzle



Anmeldungsdatum: 02.11.2004
Beiträge: 6
Wohnort: Bad Dürkheim

BeitragVerfasst am: 07. Jan 2005 17:51    Titel: An alle!!!!!! Großes Lob!!!! Antworten mit Zitat

Hallo Leute! smile

Also ich bin in der 10 Klasse und habe vor Abitur zu machen mit Leistungsfach Bio.
Wenn ich so sehe was hier für Fragen gestellt werden und was da auch noch für Antworten kommen, dann überlege ich mir glaub ich besser noch mal ob ich wirklich Bio wähle.
Sagt mal woher wisst ihr das denn alles?
Entweder es liegt an meiner Biologielehrerin dass ich manche Dinge wirklich noch nie gehört habe oder ich bin wirklich dabei das falsche Fach zu wählen!

Mit meinem langen geschwafel wollt ich eischentlich nur ma en Lob abgewe!! Tanzen
simsespätzle



Anmeldungsdatum: 02.11.2004
Beiträge: 6
Wohnort: Bad Dürkheim

BeitragVerfasst am: 07. Jan 2005 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Thomas hat zwar jetzt mit dem Thema überhaupt nix zu tun aber du bist von Beruf Entrepeneure (oder wie man das noch mal schreibt
*grins*) .
Was is ´n das für´n Beruf?

simönchen smile
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 07. Jan 2005 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hi simönchen,

schreib mir dazu lieber eine PN, gehört nicht wirklich zur Photosynthese Augenzwinkern

Gruß,
Thomas
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 08. Jan 2005 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hi simönchen, ich bin zwar nicht Thomas, will das aber trotzdem mal kurz beantwrten: Biologie hat ganz viel mit lernen zu tun, sie macht aber soviel Spaß, weil man das Gelernte in vielfältigster Art und Weise mal ernster mal weniger ernst und fast überall anwenden kann. Wenn du also nicht den nötigen Fleiß aufbringen willst, dann wähle nicht Biologie, das frustet nur dich und deine Lehrer. Übrigens hat die SI-Biologie eigentlich recht wenig mit der SII-Biologie zu tun, aber das gehört wirklich nicht in dieses Thema. ( böse ) Augenzwinkern
_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Jonathan Davis
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Jan 2005 16:59    Titel: :( Antworten mit Zitat

Ich bins nochmal

Michel: -> Hi ich mag dich, aber deine sinnlosen Heavy Metal Bilder nicht. Trag' was zum Thema bei oder lasses. Aber keine sinnlosen Beiträge, bitte. Habe eben schon zwei gelöscht.
Auch andere Nicknames mit den selben Bildern und der selben IP ändern meine Meinung nicht.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Stoffwechsel

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Aerobe Fotosynthese 0 Gast 841 24. Mai 2020 12:06
klabautermann Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fotosynthese - Wie gelangt Wasser in den Thylakoidinnenraum 1 Gast 2260 25. Feb 2018 21:03
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fotosynthese - Lumen und Stroma 2 Natura 3894 16. Apr 2017 17:40
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Photosynthese unter Trockenstress 1 Inel 2582 03. Feb 2017 09:54
CH4 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Energieniveau Fotosynthese 1 Gumpf 2729 02. Jan 2017 13:54
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Bedeutung der Fotosynthese für den Klimawandel 25 xyz321 8427 30. Apr 2016 13:25
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Verständisschwierigkeiten - Fotosynthese, Algen-Experiment 14 BioNoob1 12611 04. Jul 2013 23:55
BioNoob1 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Grundlegende Fragen zur Photosynthese 13 Gast 6249 28. Okt 2015 20:02
BioDummi Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Plastochinon bei der Fotosynthese 13 brunsi 16416 27. Jun 2011 22:59
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Photosynthese 13 Johannes Iran 13524 07. Dez 2009 21:24
chanty Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Fotosynthese (Lichtreaktion/Dunkelreaktion) 5 Kija 56902 17. Feb 2010 18:15
Morgen Bioarbeit-Schreibe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bedeutung der Fotosynthese 13 Ceres 55415 23. Mai 2012 19:17
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vergleich Fotosynthese und Zellatmung 5 simon7 44530 08. Jan 2007 20:52
chefin Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Photosynthese einfach erklärt? 6 KoMica 43996 25. Aug 2009 17:03
Paulchen Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Photosynthese - Dunkelreaktion(en) bei C4-Pflanzen 1 schoki 29704 17. Nov 2006 11:13
Lunatix Letzten Beitrag anzeigen