RegistrierenRegistrieren    LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Mitose, Meiose = Hilfe
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Genetik
Autor Nachricht
0ilily



Anmeldungsdatum: 07.09.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 07. Sep 2008 18:03    Titel: Mitose, Meiose = Hilfe Antworten mit Zitat

Stelle die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Mitose und Meiose in einer Tabelle gegenüber. Berücksichtige folgende Punkte: Chromatidentrennung, Chromosomenzahl, Bedeutung für das Lebewesen?

Alles klar.
Kann mir jemand helfen?
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 07. Sep 2008 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ja alles klar.

Wir sollen deine Hausaufgaben machen, da du das WE lieber was anderes gemacht hast. So funktioniert das aber nicht. Du kannst hier einen Vorschlag schreiben oder spezielle Fragen stellen, die sich beim Versuch der Beantwortung ergeben.
0ilily



Anmeldungsdatum: 07.09.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 07. Sep 2008 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Gottchen, nicht so giftig.

Wuerdest du mir denn die Chromatidentrennung erklären?
Ich bin mir sicher, dass du das hervorragen kannst und du würdest mir damit nen riesen Gefallen tun.
&' Keine Angst du MUSST meine Hausaufgaben ja nicht machen,wa !

Thumbs up!
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 08. Sep 2008 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Du repizierst vor den Kernteilungen die DNA. Die identischen DNA-Stücke sind in der Prophase durch das Centromer zusammengehalten. Sie werden in der Anaphase der Mitose und der Anaphase II der Meiose auseinandergezogen und je ein Schwesterchromatid zu je einem Pol gezogen. = Chromatidentrennung. Okay?
_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 08. Sep 2008 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

0ilily hat Folgendes geschrieben:
Gottchen, nicht so giftig.

Sorry, aber es gibt gerade wieder zahlreiche Fragen, die sehr nach Hausaufgaben aussehen und keinerlei eigene Ansätze beinhalten. In den Forenregeln steht aber eindeutig, dass wir gerne helfen, sofern erkennbar ist, dass die Person sich wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt hat.

Das ist übrigens der erste Treffer von Google bei "Vergleich Mitose Meiose":

http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/8/bc/vlu/zellbio/zellcyclus.vlu/Page/vsc/de/ch/8/bc/zellbio/meio_mito.vscml.html
Malika



Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2008 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
ich habe Bio Lk
wir gehen themen sehr schnell durch
und mahcen grade genetik
Wirklich sorry,dass ich das hier hin schreibe aber wollte deswegen extra keine Seite aufmachen.
unzwar unser lehrer redet immer davon ,
dass die Frauen bzw Mütter zwei x-chromosomen und männer nur 1 y - oder x -chromosom abgeben??
was meinen die denn damit
müsste das kind dann nicht xxy oder xy haben??
ich meine xxy wäre ya eine klinefelter syndrom nu helft mir bitte
ich hoffe ihr versteht was ich meine
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2008 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Mütter geben in der Regel nur ein X-Chromosom ab. Sie können aber nur X-Chromosomen abgeben. Evtl. wollte der LEhrer das damit aussagen.
Malika



Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2008 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

sorry ich muss mich korrigieren unzwar
ich habe mir nochmal diese erbkrankheiten durchgelesen
da stand dass die frau irgendwie wenn in einem x-chromosom ein fehler vorliegt
ein x chromosom ersatz hat
und ich glaube diekrankheiten nur an den soh n abgeben kann
und der vater nur an die tochter
warum der an die tochter weitegribt kann ich nahcvollziehn weil er an das mädchen x chromosom abgibt sonst wäre es ja ein junge
aber bei der mutter versteh ich dass nicht
sie gibt doch so oder so ein x-chromosom ab
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2008 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Die Mutter ist nicht krank.
=> SIe hat mindestens ein normales Allel

Sie kann daher ein normales oder ein verändertes Allel weitergeben.
=> Wird das veränderte Allel weitergegeben, dann ist der Sohn definitiv krank. Bei einer Tochter entscheidet der Vater, ob die Tochter krank ist, da er dann auch ein X-Chromosom weitergibt, das ein normales Allel tragen könnte.
=> Gibt sie das normale Allel weiter, ist der Sohn und die Tochter definitiv gesund. Die Tochter könnte jedoch Merkmalsträgerin sein, da der Vater ein verändertes Allel weitergegeben haben kann.
Malika



Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 15. Sep 2008 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe eine frage
diese könnte banal sein aber ich muss nochmal fragen
wann erfolgt eine meiose und wann eine mitose??
Bei einem der beiden verläuft es ständig bei dem anderen einmal im monat
und meine zweite frage ist
ob bei der reifeteilung auch die weiblichen bzw die x-chromosomen sich ebenfalls teilen und bei männlichen dagegen nicht??
Danke im Voraus
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 15. Sep 2008 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Die Meiose findet nur in den Keimdrüsen (Eierstöcke und Hoden) statt und dient dazu, die Gameten (Eizelle und Spermien) zu bilden. Dazu erfolgt in der Meiose I die Reduktionsteilung - der Chromosomensatz wird von diploid auf haploid reduziert. Dabei werden in der männlichen Meiose eine Zelle mit X und eine Zelle mit y gebildet. In der weiblichen haben wir eine große Zelle mit einem X und eine kleine Zelle mit einem X.
In der Meiose II werden dann noch die Schwesterchromatiden mitotisch getrennt, d.h. Meiose I ist eine Chromosomentrennung (s.o.), Meiose II eine Chromatidentrennung.
Die Mitose kommt in allen Zellen des Körpers vor (außer den Keimdrüsen), dient dem Wachstum, der Zellerneuerung abgestorbener Zellen. Sie erfolgen von der befruchteten Eizelle (Zygote) bis zum Tode des Organismus.
Die männliche Meiose erfolgt ab Pubertät kontinuierlich in den Hoden, die reifen Spermien werden in den Nebenhoden zwischengelagert. Die weibliche Meiose I ist bereits in der ersten Lebensphase abgeschlossen. Mit Eintritt der Pubertät (Beginn des Menstruationszyklus) reifen pro Zyklus normalerweise eine Eizelle (Meiose II), manchmal auch zwei.
Jetzt klarer?

_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Malika



Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 15. Sep 2008 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

also so wie du mir das erklärt hast
geb ich mal in eigenen worten wieder dann kannst du besser sehen ob ich das wirklich verstanden habe
unzwar ich hab das so verstanden das meiose nur für die bildung der geschlechtschromosomen und die mitose für die restlichen zellen zuständig ist

habe ich das soweit richtig verstanden??
Also du sagst ja das die mitose von geburt an bis zum tod erfolgt
da wollt ich fragen in welchen zeitabständen und wie lange das dauert
und bei mitose glaub ich meinst du ,dass bei den weiblichen das einmal im monat aufgrund des menstruationzykluses erfolgt wie lange dauert denn dies 1 woche 2 wochen und bei den männern?? wollte noch die zeitabstände und die dauer noch wissen
hoffe verlange nicht viel SORRY
danke
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 15. Sep 2008 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Malika hat Folgendes geschrieben:
unzwar ich hab das so verstanden das meiose nur für die bildung der geschlechtschromosomen und die mitose für die restlichen zellen zuständig ist

habe ich das soweit richtig verstanden??
Also du sagst ja das die mitose von geburt an bis zum tod erfolgt
da wollt ich fragen in welchen zeitabständen und wie lange das dauert
und bei mitose glaub ich meinst du ,dass bei den weiblichen das einmal im monat aufgrund des menstruationzykluses erfolgt wie lange dauert denn dies 1 woche 2 wochen und bei den männern?? wollte noch die zeitabstände und die dauer noch wissen
hoffe verlange nicht viel SORRY
danke


Nein, du verwechselst Chromosom und Zelle. Die Chromosomen werden nicht gebildet, sondern sie werden aus der vorliegenden DNA verdichtet und damit sichtbar. Die Geschlechtszellen Ei und Spermien werden gebildet.
Die Mitosen beginnen mit dem Einzellstadium nicht erst mit der Geburt! Sie sind in den verschiedenen Geweben ununterbrochen vorhanden, in anderen wiederum (Bsp. Großhirn) nach der Geburt seltener.
Die Meiose II findet einmal im Monat statt und die Wortwahl "aufgrund des Menstruationszyklus" ist so nicht richtig.
Bei Männern findet die Meiose ab der Pubertät kontinuierlich, also immer wieder, bis ins hohe Alter statt. Wie lange eine komplette Meiose dauert, weiß ich nicht auswendig, ist aber auch nicht wichtig.

_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Malika



Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 16. Sep 2008 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Was meinst du mit Einzellstadium??
und mit DNA meinst du doch die zellen die aus den vorherigen meiosen enstanden sind oder??
aufjedenfall bin ich leider etwas verwirrt wenn es um das aussehen eienr richtigen meiose geht
wir haben ja insgesamt 22 chromosomenpaare + Gonosomen
und in abbildungen werden nur 4 chromosomenpaare angwendet
hätte man dann normalerweise 23 tochterzellen gan am ende ??
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 16. Sep 2008 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Malika,
leider scheinen dir sämtliche Grundlagen zu fehlen. Du kannst weder eine Zelle definieren, noch scheinst du Grundlagen der Genetik zu haben.
Du solltest wirklich noch einmal neu starten. Dazu gehört die Cytologie und die Biochemie der Zelle, Grundlegende Moleküle, die im Stoffwechsel einer Zelle eine Rolle spielen, sowie deren Funktion im Stoffwechsel. Das sprengt hier absolut den Rahmen. Wir können hier kein Gesamtwerk erstellen, sondern nur Unklarheiten beseitigen helfen.
Nimm dir einfach dein Biobuch und fang mit der Cytologie an, dann weißt du schnell, was ein Einzellstadium ist, was die DNA ist, was Chromosomen sind und Chromatiden. Es werden in den Abbildungen häufig nur vier Chromosomen genommen, weil es mit 46 Chromosomen zu verwirrend ist.
Noch einmal: Die Mitose hat als Endergebnis zwei Tochterzellen mit identischem Genom. Die Meiose hat als Endergebnis vier Zellen mit haploidem Chromosomensatz.
hier noch eine gute Internetadresse: www.biokurs.de
wenn dir da einiges klarer geworden ist, und du dann noch Fragen hast, meld dich wieder.
Gruß
chefin

_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Malika



Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 16. Sep 2008 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

eigentlich hast du mich falsch verstanden
mir fehlen keine grundkenntnisse aufgarkeinen fall
ich konnte meine frage nicht gut genug ausdrücken .....egal
also nfrauen geben immer ein x chromosom ab und männer nur ein y oder x chromosom
bei eienr kranktheit des vaters der nauf dem x chromosom liegt kann theoretisch nur an die tochter vererbt werden IMMER
und bei der Mutter besteht 50% weil sie 1.nur x chromosome abgibt und eins von den beiden gesund sei könnte
hab eich das soweit richtig verstanden?
RealFoxX



Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 18. Sep 2008 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Malika hat Folgendes geschrieben:

also nfrauen geben immer ein x chromosom ab und männer nur ein y oder x chromosom


Ja. Ausser natuerlich bei Aberrationen, wie z.B. Trisomien etc. Grundsaetzlich aber genauso wie du sagst: Die Frau gibt immer genau ein X, der Mann entweder X oder Y.

Zitat:
bei eienr kranktheit des vaters der nauf dem x chromosom liegt kann theoretisch nur an die tochter vererbt werden IMMER


Ja, da die Mutter immer ein X-Chromosom beisteuert, kann nur eine Tochter entstehen, wenn der Vater sein X-Chromosom abgibt und dementsprechend kann ein eventueller Sohn nicht eine auf dem X-Chromosom des Vaters liegende Krankeit erben.

Vater hat X-Chromosom mit Defekt (X*):
X*Y + XX => X*X, X*X, XY, XY

Eine Tochter dieses Vaters erbt den Defekt mit 100%, ein Sohn gar nicht.

Zitat:
und bei der Mutter besteht 50% weil sie 1.nur x chromosome abgibt und eins von den beiden gesund sei könnte
hab eich das soweit richtig verstanden?


Genau. In diesem Fall sind dann natuerlich Kinder beiderlei Geschlechts betroffen.

Mutter hat ein X-Chromosom mit Defekt (X*) :
XX* + XY => XX, XY, X*X, X*Y ( 2 / 4 = 50% )

Ein Kind von dieser Mutter erbt den Defekt mit 50% Wahrscheinlichkeit.
Malika



Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 21. Sep 2008 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

ich habe ine kurze frage unzwar
gibt es für jedes merkmal einzelne Allele??
zum beispiel geht doch wenn ich das dominante schwarze haar von meinem vater und die dominanten grünen augen von meiner mutter habe??
ich meine ob sich auch die einzelnen merkmale im bezug 1,2,3 mendelsche regel
einzelnd ausprägen
danke m voraus

Bitte die Antworten auf diese Frage in diesem Thread diskutieren!
@ Malika: Bitte schreibe nicht alle deine Fragen in einen Thread, wenn sie nichts mehr direkt mit dem ursprünglichen Thema zu tun haben. Danke!
Grüße, Karon
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Genetik

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Brauche Hilfe 0 axelbach 155 24. März 2021 13:07
axelbach Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hilfe bei Aufgaben !! Adaptive radiation 0 Gast 271 27. Feb 2021 13:07
Leni238382 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hilfe beim Thema Tierökologie - Territorien und Konkurrenz 0 Gast 4175 12. Sep 2019 19:45
JoJoAUS Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was passiert nach der Meiose 1 Jdoelekfowl 2422 12. März 2019 17:00
Schnurri Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Interphase nach Meiose 1 MP 1946 11. Okt 2018 01:23
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge hilfe beim Laubblatt 34 Tim 140000 18. März 2011 09:54
Karon Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Rinderbandwurm Atmung, war: HIlfe 29 Gast 30393 30. Mai 2005 20:40
chefin Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge osmotisches zustandsdiagramm 25 Gast 106834 07. Dez 2007 21:31
Bio-LK wähler Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bergmannsche Regel und Verhältnis O/V & V/O -> HILFE! 21 Boerni 59089 21. Jun 2010 20:10
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Rätsel 20 nynel 47913 26. Okt 2009 19:50
kleinefee336 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Meiose und Mitose 10 the frog 140140 07. Apr 2016 10:36
alstonamos Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge hilfe beim Laubblatt 34 Tim 140000 18. März 2011 09:54
Karon Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge osmotisches zustandsdiagramm 25 Gast 106834 07. Dez 2007 21:31
Bio-LK wähler Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bergmannsche Regel und Verhältnis O/V & V/O -> HILFE! 21 Boerni 59089 21. Jun 2010 20:10
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Name für Schülerzeitung 17 Silbermond 56755 19. März 2008 10:12
anni92 Letzten Beitrag anzeigen