RegistrierenRegistrieren    LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Chromatiden/homologe Chromosomen/Allel/dominate Krankheit
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Genetik
Autor Nachricht
Vero
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 17:17    Titel: Chromatiden/homologe Chromosomen/Allel/dominate Krankheit Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo ihr Lieben,
habe seit mehreren Tagen paar Biologie 'Problemchen' und schlage mich durch's internet, doch finde nicht so genau zusammenhänge zu meinen genauen Fragen.
Ich hoffer hier kann jemand weiterhelfen (:

Also,
jedes chromosom hat ja 2 chromatiden, und jeder Mensch besitzt ja in jeder Zelle 46 Chromosomen, davon 44 Autosome und 2 Genosome...( hoffe das war soweit richtig )

Und jetzt gibt es ja noch homologen chromosomen...
In einem Text stand mal jeder Mensch besitzt 2 homologe Chromosomen, also müssten es doch dann auch 4 homologe chromatiden sein, oder ?
und von wo sind es denn 2 homologe chromosomen ?
also von den 46 Chromosomen in einer Zelle sind 2 davon homolog ?

______________________________________________________________________
"der autosomal-dominante Erbgang ist eine Form der Vererbung, bei der bereits ein defektes Allel (dominanter Erbgang) auf einem der beiden homologen Chromosomen zur Merkmalsausprägung reicht."

Frage zum Text :
wenn jetzt eine Krankheit z.B. nach diesem Schema vererbt wird, haben wir dann in einem homologen chromosom das Allel ? also ist das allel im Chromosom drin ?
Und kann eine Krankheit ein Merkmal sein ? also könnte ich jetzt sagen " Krankheiten sind merkmale" ?

Man kennt ja in der Genetik auch die bezeichnungen A- dominant und a - rezessiv, sag ich zu diesen A, dominantes Allel ? Ist das A,a eine andere schreibweise für dominantes und rezessives Allel ?


& Entschuldigung für die ganzen Fragen :S
und danke schonmal im vorraus (:


Meine Ideen:
(:
jörg



Anmeldungsdatum: 12.12.2010
Beiträge: 2109
Wohnort: Bückeburg

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 17:37    Titel: Re: Chromatiden/homologe Chromosomen/Allel/dominate Krankhei Antworten mit Zitat

Vero hat Folgendes geschrieben:
jeder Mensch besitzt 2 homologe Chromosomen, also müssten es doch dann auch 4 homologe chromatiden sein, oder ?


Prinzipiell ist die Überlegung richtig, doch die Chromosomen der G- Phasen- Zellen liegen im 1- Chromatidstadium vor und verdoppeln das genetische Material in der S- Phase zur Mitose.
Schau dir dazu am besten noch mal den Zellzyklus an.


Vero hat Folgendes geschrieben:
also von den 46 Chromosomen in einer Zelle sind 2 davon homolog ?


Genau. Man kommt also auf 23 "Paare", wobei die Gonosomen (Geschlechtschromosomen) dabei beim Mann eine Ausnahme bilden. X und Y sind nicht homolog zueinander, weswegen man auch von 22 homologen Autosomen und 2 Gonosomen spricht.


Vero hat Folgendes geschrieben:

wenn jetzt eine Krankheit z.B. nach diesem Schema vererbt wird, haben wir dann in einem homologen chromosom das Allel ? also ist das allel im Chromosom drin ?


Allel= mögliche Ausprägung eines Gens, das sich an einem bestimmten "Ort" auf dem Chromosom befindet.

Vero hat Folgendes geschrieben:
Und kann eine Krankheit ein Merkmal sein ?


Ja, kann sie.

Vero hat Folgendes geschrieben:
Man kennt ja in der Genetik auch die bezeichnungen A- dominant und a - rezessiv, sag ich zu diesen A, dominantes Allel ? Ist das A,a eine andere schreibweise für dominantes und rezessives Allel ?


So ist es. Wenn du A/a schreibst, bedeutet das ein dominantes Allel auf dem einen Chromosom und ein rezessives auf dem gleichen Ort seines "homologen Partners".

_________________
RNA?- just another nucleic acid?
Vero1



Anmeldungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

OMG du hast mir gerade so gut geholfen O:
Vielen Vielen Dank!!!!!

aber kurz noch ne frage :
die homologen Chromosomen, wozu sind die gut ?
also sind sie eigentlich auch nur Chromosomen mit erbgut ?
was haben denn homologe Chromosomen für einen unterschied zu normalen chromosomen ?
und wie viel Allele liegen auf einem Chromosom ? unbegrenzt oder gibs da so ca. ne zahl ?
jörg



Anmeldungsdatum: 12.12.2010
Beiträge: 2109
Wohnort: Bückeburg

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

Vero1 hat Folgendes geschrieben:

was haben denn homologe Chromosomen für einen unterschied zu normalen chromosomen ?


Was meinst du denn mit "normalen Chromosomen"? grübelnd

Jedes zweigeschlechtlich vorkommende Lebewesen verfügt über homologe Chromosomenpaare; das sind in dem Fall die "normalen Chromosomen".

Vero1 hat Folgendes geschrieben:
und wie viel Allele liegen auf einem Chromosom ? unbegrenzt oder gibs da so ca. ne zahl ?


Sehr unterschiedlich.
Der Mensch hat auf seinen 23 Chromosomen ca. 22500 Gene.
Es gibt dabei von kleinen Chromosomen mit nur mehreren hundert Genen bis zu grösseren Chromosomen mit mehreren tausend Genen eine grosse Variationsbreite.
Das grösste menschliche Chromosom (Chromosom1) verfügt dabei über ca. 247 Megabasenpaare, das kleinste (Chromosom21) jedoch lediglich über 47 Megabasenpaare. Das Y- Chromosom des Menschen z.B. ist fast "Genleer".

Eidechsen und Vögel z.B. können auch über sog. Mikrochromosomen, deren Größe 1 Mbp noch unterschreiten kann, verfügen. Es gibt auch sog. Riesenchromosomen z.B. bei Drosophila, die über eine Verfielfachung eines Chromosomes entstehen.

Auch die Gene sind ja unterschiedlich gross, es existieren welche mit wenigen hundert Basenpaaren und welche mit mehreren tausend Basenpaaren, mit vielen grossen oder weniger kleineren Introns.
Dann die ganzen "Genleeren" Bereiche dazwischen.
Also extrem variabel....

_________________
RNA?- just another nucleic acid?
Vero1



Anmeldungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Naja ehm mit 'normalen chromosomen' meinte ich eigentlich alle anderen chromosome außer die genosome und die homologen chromosomen....

also ich weiß ja dass die 2 homologen chromosomen eine andere Funktion haben als die genosome, aber es sind ja sozusagen noch 42 'übrig'. Sind das auch homologe Chromosome ?

Danke, für die letzte antwort !!
maryam



Anmeldungsdatum: 22.12.2010
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaub, du hast das etwas falsch verstanden. Homologe Chromosomen sind normale Chromosomen. In einer Körperzelle hat man immer einen diploiden (=doppelten) Chromosomensatz, das heißt, alle Chromosomen sind in doppelter Ausführung vorhanden (bis auf die beiden Chromosomen, die das Geschlecht bestimmen, die Gonosomen, da gibt es bei der Frau zwei X Chromosome und beim Mann ein Y Chromosom und ein X Chromosom). Man nennt zwei Chromosomen, die die gleiche Funktion im Erbgut haben (also für die gleichen Merkmale codieren) "homologe Chromosomen".
Wenn du den Chromosomensatz der Körperzellen des Menschen betrachtest hast du folglich 2 Chromosomen, die das Geschlecht bestimmen (die Gonosomen) und 44 Chromosomen, die für andere Merkmale zuständig sind. Diese 44 bilden 22 homologe Chromosomenpaare. Darunter sind beispielsweise zwei, auf denen die Information "Augenfarbe" liegt und zwei auf denen die Information "Nasenform" liegt. Die beiden Chromsomen, auf denen die Infomation "Augenfarbe" liegt sind zueinander homolog, ihre Funktion ist die gleiche. Genauso sind die beiden Chromosomen, die die Information "Nasenform" haben homolog zueinander.
Homologe Chromosomen sind also nicht irgendwelche speziellen Chromosomen, sondern Chromosomenpaare, die von den 44 Autosomen gebildet werden. Insofern sind alle Chromosomen (außer die Gonosomen) homologe Chromosomen.
Die Frage, wozu die homologen Chromosomen da sind hat also die Anwort: Speicherung des Erbguts. Dass die Chromosomen doppelt vorhanden sind hat unter Anderem den Vorteil, dass bei Erbkrankheiten die rezessiv sind, die Krankheit nicht ausbricht. Das liegt daran, dass nur eines der beiden homologen Chromosomen "defekt" ist und das andere immer noch normal funktioniert. Übrigens stammt immer ein Chromosom eines homologen Chromosomenpaars von der Mutter und das andere vom Vater.
Ich hoffe, ich konnte dir helfen und hab dich nicht noch mehr durcheinander gebracht.
Vero1



Anmeldungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Achsooooooooo

also haben wir 22 Autosomenpaare.
Und zwei homologe chromosomen bilden ein Autosomenpaar, hab ich das jetzt richtig verstanden ?
jörg



Anmeldungsdatum: 12.12.2010
Beiträge: 2109
Wohnort: Bückeburg

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

Thumbs up!

Aber weder Augenfarbe noch Nasenform werden monogenetisch vererbt, das ist etwas komplexer und sollte hier wahrscheinlich nur der Anschauung dienen....

_________________
RNA?- just another nucleic acid?
Vero1



Anmeldungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

@ maryam

Das war gerade richtig einfach und sehr gut erklärt !!!
Vielen Danke,aber kurz noch eine etwas dumme frage :S

wenn jetzt auf dem homologen chromosom, der für z.B. die augenfarbe zuständig ist, ein defektes Allel ist, wirkt sich dann die 'Störung' nur im Rahmen des Auges aus, oder kann es sich egal wo im körper bemerkbar machen.
maryam



Anmeldungsdatum: 22.12.2010
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab keine Ahnung, wo genau sich die defekte bemerkbar machen, dass kommt immer drauf an, welches Gen kaputt ist und ob das mutierte Gen (kaputtes Gen) nun über das andere, funktionierende Gen auf dem homologen Chromosom dominiert. Und - wie Jörg sagte- wird die Augenfarbe, wie die meisten Merkmale von vielen Genen bestimmt, die zusammenwirken (für die Antwort auf dein "Homologenproblem" hab ich das mal vereinfacht um es verständlich zu machen). Daher kann man das nicht so pauschal beantworten. Noch eine Ergänzung zu der Sache mit den homologen Chromosomen:
"homolog" kannst du dir vielleicht einfach mit "gleiche Funktion" übersetzen. Denn "homo" bedeutet "gleich" und "logos" soviel wie "Wort" oder "Lehre". Als Eselsbrücke kannst du dir merken, dass homologe Chromosomen die "gleichen Worte" (also Gene die für das gleiche Merkmal codieren, zum Beispiel das Gen das die Augenfarbe bestimmt) enthalten.

Homologe Chromosomen sind also zwei Chromosomen, die die gleiche genetische Funktion (sehr vereinfacht z.B. die Bestimmung der Augenfarbe) haben.
Vero1



Anmeldungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

achso. Das klingt doch einleuchtend (:
Dankeschön, die Eselsbrücke ist super !!!!

( entschuldigung nochmal für die vielen fragen :S )

Abeeer :S
Ein homologes chromosom hat ja 2 chromatiden z.B. l und l ( das sollen jetzt 2 chromatiden sein ) und zusammen sind sie X ( ein chromosom)

und liegt die störung auf dem chromatid oder chromosom, weil ich habe das nicht so richtig aus der grafik entnommen, weil es ja zwei Chromatiden abbildet

grübelnd



Autosomal-dominanter Erbgang.png
 Beschreibung:
 Dateigröße:  24.13 KB
 Angeschaut:  10231 mal

Autosomal-dominanter Erbgang.png


jörg



Anmeldungsdatum: 12.12.2010
Beiträge: 2109
Wohnort: Bückeburg

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

In deiner Abbildung sind zwei Chromosomen (also ein homologes Paar) jeweils mit einem Chromatid pro Individuum dargestellt.
Also ein Chromosom besteht hier aus einem Chromatid.
Auf einem Chromosom liegt in rot markiert das dominante Merkmal.

Zur Vervielfältigung des genetischen Materials werden nun einmal zuerst die Chromatiden "verdoppelt". Damit wird natürlich das in rot markierte Gen auch auf dem zweiten Chromatid dieses Chromosomes auftauchen.

Schau dir wirklich noch einmal die Phasen des Zellzyklus an und wann die Chromosomen im ein- Chromatidstadium und wann sie im zwei- Chromatidstadium vorliegen.

editiert wurden Rechtschreibfehler

_________________
RNA?- just another nucleic acid?


Zuletzt bearbeitet von jörg am 01. Apr 2011 20:28, insgesamt einmal bearbeitet
maryam



Anmeldungsdatum: 22.12.2010
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, da ja Chromosomen aus Chromatiden bestehen, liegt die Mutation (Störung) automatisch auf dem Chromosom, wenn ein Chromatid die Mutation aufweist. Wenn du krank bist, weil du eine Lungenentzündung hast, ist ja auch die Lunge krank und gleichzeitig der Mensch, weil die Lunge nun mal Bestandteil des Menschen ist smile

Ich nehme an, dein Problem mit dem Bild ist, dass es aussieht, als wären das neben den Menschen je zwei Chromatiden?

Vermutlich sind es aber nicht zwei Chromatiden, die dort dargestellt sind, sondern zwei Chromosomen. Ich denke, man macht das, weil es für die Veranschaulichung einer Mutation sinnlos wäre, beide Chromatiden abzubilden. In einem Chromosom sind die beiden Chromatiden identisch. Das heißt, wenn der erste Chromatid eine Mutation aufweist, tut dies auch der andere. Für die Veranschaulichung der Mutation ist es also nicht wichtig, das Chromosom mit beiden Chromatiden darzustellen, daher hat man das Chromosom einfach so dargestellt, wie es kurz nach der Mitose bzw. der 2. Reifeteilung der Meiose aussieht: mit nur einem Chromatid. Das ist wie, als ob man ein Photo von einem eineiigen Zwillingspaar machen will und einfach nur den einen fotografiert, weil die sowieso gleich aussehen.

Die beiden Stäbe, die du als Chromatiden identifiziert hast, sind also ein homologes Chromosomenpaar, bei dem das eine Chromosom eine Mutation aufweist und das andere nicht.
Vero1



Anmeldungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2011 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Oh meine güte, Maryam und Jörg vielen vielen Dank für diese tollen erklärungen. (:
Vielen Danke, dass ihr mir das so ausführlich und genau erklärt habt und euch die zeit dafür genommen habt.
Danke Danke Danke !!!!! Smile
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Genetik

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Albinismus Typ 1a: Fragen zur der Krankheit 0 Gast 1887 25. Feb 2018 12:45
Jana Sophie Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Charcot Marie Tooth: Fragen zu der Krankheit . 0 Gast 1871 16. Feb 2018 13:31
Fabeli Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Epilepsie: Wie wird die Krankheit ausgelöst? 0 Gast 1150 17. Okt 2017 20:01
Samantha.Schlicht Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie entsteht die Kopie der Chromosomen für die Eizelle und d 1 Rosy 1766 02. Sep 2017 10:53
jörg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wodrin unterscheiden sich die Chromosomen? 2 ralf12 1399 25. Jun 2017 13:17
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge rezessive Chromosomen beim Mann 13 marvin 7364 10. Apr 2006 12:04
Frieder Hummel Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Chromosomen 12 Flo92 14812 13. Mai 2008 15:12
Flo92 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge homologe Chromosomen 12 Allotria 9741 12. Apr 2006 17:18
Allotria Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge DNA 12 sara 7057 11. März 2006 11:05
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie viele Chromosomen hat der Mensch im Zellkern? 11 Raiden89 31335 16. Nov 2011 10:00
GrazianoOpdenplatz Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Evolution: homologe Organe, ... 4 Picasso 43561 03. Mai 2006 15:58
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Beispiele Homologe Organe und Analoge Organe 4 HonkiTonki 34776 29. Jan 2007 20:07
HonkiTonki Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie viele Chromosomen hat der Mensch im Zellkern? 11 Raiden89 31335 16. Nov 2011 10:00
GrazianoOpdenplatz Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 1. und 2. Reifeteilung bei Chromosomen 9 *nina* 25893 27. Okt 2004 18:42
chefin Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Begriffdefinitionsproblem Gen, Allel, Merkmal, Anlagen... 7 Sloeck 21117 09. Jan 2008 15:12
PaGe Letzten Beitrag anzeigen