RegistrierenRegistrieren    LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Hemmende Synapse: Kalium-Ionendiffusion
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuro-/Verhaltensbiologie
Autor Nachricht
Nickelface19



Anmeldungsdatum: 25.10.2018
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2018 22:54    Titel: Hemmende Synapse: Kalium-Ionendiffusion Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo,
ich habe eine Frage zum Kalium-Ionenausstrom an hemmenden Synapsen.

Im Ruhepotential des Neurons befinden sich die Kalium-Ionen ja im Fließgleichgewicht: Der Drang aufgrund des Konzentrationsunterschied hinauszudiffundieren und die Anziehungskraft der negariven Ladung im Zellinneren gleichen sich aus, sodass es keine Nettodiffusion gibt.

Nun wird als Beispiel für hemmende Synapsen oft jenes gewählt, bei dem sich präsynaptische Kalium-Ionenkanäle öffnen, Kalium-Ionen aus der Zelle diffundieren und sie hyperpolarisieren.
Den letzten Schritt kann ich mir nicht erklären, da sich die Kalium-Ionen im Fließgleichgewicht befinden und dann nicht duffundieren würden, egal wie viele Kanäle öffnen.

Wie ist der Kalium-Ionenausstrom zu erklären.

Meine Ideen:
Meine einzige Idee ist, das diese Art der Hemmung nur funktioniert, wenn die Zelle durch andere erregende Synapsen erregt und somit depolarisiert wird. In diesem Moment ist dann das K+-Fließgleichgewicht "gestört", da die elektrische Anziehungskraft erniedrigt wird und mehr K+ ausstromen können.
Liege ich da richtig?
Vielen Dank.
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 26. Okt 2018 23:28    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast bei deiner Betrachtung, die ständig arbeitende Na-K-Pumpe vergessen. Diese sorgt für einen konstanten Einstrom, der durch den Ausstrom ausgeglichen wird. Es gibt also einen Gradienten, der Kaliumionen ausströmen lässt. Wenn du nun mehr Kanäle öffnest, können noch mehr Kaliumionen in einer bestimmten Zeit ausströmen, was die Leistung der Na-K-Pumpe übersteigt.
_________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Aber sie ist nicht Open Source, d. h., du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Nickelface1954



Anmeldungsdatum: 17.10.2018
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 27. Okt 2018 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

Okey, das macht erstmal Sinn, wenn es genug MA/K-Pumpen gibt, die auch schnell genug gegen den Ausstrom arbeiten können.

Das wiederum müsste aber vorraussetzen, dass die Kalium-Ionen nicht im Fließgleichgewicht sind, was jedoch oft so erklärt wird.

(Der Erklärung zufolge schafft das K+ es nicht so doll hinauszudiffundieren, dass die negative Ladung im Zellinnneren es "zurückholt", da die Ionenpumpen so kräftig dagegen arbeiten).

Also befinden sich die Kalium-Ionen nicht im Fließgleichgewicht?
PaGe
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3551
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 27. Okt 2018 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Doch. Es gibt ein Fließgleichgewicht zwischen aktiven Kaliumionentransport in die Nervenzelle und den passiven Ausstrom von Kaliumionen durch Kanäle. Wenn du mehr Kanäle öffnest, können mehr Ionen hinausdiffundieren. Das kannst du mit einer Menschenmenge und einer Erhöhung der Türanzahl vergleichen, um zB ins Stadium zu kommen.
_________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Aber sie ist nicht Open Source, d. h., du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuro-/Verhaltensbiologie

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Kaliumoxalat, synapse, aktionspotential 3 Gast 2643 07. Feb 2017 13:36
jörg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hilfe chemische synapse 0 Katharina1010 2422 30. Sep 2015 19:20
Katharina1010 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Chemische Synapse 21 Katharina101 6791 01. Okt 2015 12:20
Firelion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Chemische Synapse 1 Hansi112233 2342 21. Sep 2015 19:57
Firelion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Magnesium bei chemischer Synapse?! 1 Tomka2009 2711 23. Nov 2012 21:18
Firelion Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Chemische Synapse 21 Katharina101 6791 01. Okt 2015 12:20
Firelion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge unerregte Synapse -> Ladungsverhältnis ?? 6 Gast 5597 10. Okt 2004 09:20
WissenXtreme Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lage einer Synapse... warum wichtig? 5 Gast 4863 23. Okt 2004 20:56
p16INK4a Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Funktion der Synapse 4 Winni1899 27086 06. Dez 2007 15:24
pg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge zur übertragung an der synapse 4 sweety1988 3751 20. Nov 2007 21:11
sweety1988 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Funktion der Synapse 4 Winni1899 27086 06. Dez 2007 15:24
pg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge AUfgaben zu erregunsübertragung an Synapse 1 Glubschi 12990 23. Feb 2006 10:18
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wirkung von Heroin a.d. Synapse 1 Thomas89 10376 16. Okt 2006 20:00
Noctu Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Spaltung des Transmitters bei einer chemischen Synapse 1 Sania 8384 27. Feb 2011 19:50
jörg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Chemische Synapse 21 Katharina101 6791 01. Okt 2015 12:20
Firelion Letzten Beitrag anzeigen