RegistrierenRegistrieren    LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Mendelsche Gesetze/Humangenetik
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Genetik
Autor Nachricht
Abi2006



Anmeldungsdatum: 01.04.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2006 19:18    Titel: Mendelsche Gesetze/Humangenetik Antworten mit Zitat

Hallo =)

Ich schreibe in 4 Wochen mein Abitur im LK Biologie und bin grade bei den mendelschen Regeln angekommen und bei Humangenetik (Chromosomenanomalien,erblich bedingte Krankheiten,Stammbaumanalyse).

Nun plagen mich zu den mendelschen Regeln vorab einige Fragen:

So wie ich das verstanden habe gibt es einen monohybriden Erbgang und einen dyhibriden Erbgang.
Beim monohybriden gilt die 1. und 2. Mendelsche Regel,die ich auch begriffen habe.Beim dyhibriden Erbgang gilt demnach die 3. Mendelsche Regel,die habe ich nun leider nicht ganz so gut verstanden.Vielleicht könnte die jemand von euch kurz noch erläutern?
Mit ist auch noch nicht ganz so klar, wie das mit der eigentlichen Kreuzung vonstatten geht.Es gibt für jedes Merkmal 2 Allele oder? Was sind denn genau eigentlich Allele?Und warum gibt es von denen immer 2 pro Merkmal?!Es ist total verwirrend.

Zur Humangenetik:
ich habe mir so oft Informationen über die verschiendenen Ergänge und Stammbaumanalysen durchgelesen aber nichts verstanden.
Könnt ihr mir sagen , was genau denn ein

autosomal - dominanter Erbgang (Marfan-Syndrom)
autosomal - rezessivr Erbgang (Sichelzellenanämie)
X - chromosomaler Erbgang (Bluterkrankheit)

ist?Vielleicht kann mir das jemand nochmal genau erläutern, ich bekomme es einfach nicht in meinen Schädel mit diesen schrecklichen Erbgängen traurig
Bin am verzweifeln.
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 01. Apr 2006 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Die Mendelschen regeln und Stammbaumanalysen sind gut unter den Adressen erklärt: www.mallig.de und www.biokurs.de Da musst du aufpassen, die Genetik ist auf biokurs in zwei Jahrgängen Thema!
_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Abi2006



Anmeldungsdatum: 01.04.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 02. Apr 2006 01:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich verstehe das da auch irgendwie nicht , kannst du mir das vielleicht in eigenen Worten,einfach irgendwie nahe bringen?
Ich bin so am verzweifeln *liebguck*
fcb
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Apr 2006 03:08    Titel: 3. mendelsche Regel Antworten mit Zitat

Allele sind die verschiedenen Ausprägungsformen eines Gens.

Zur 3.mendelschen Regel: zwei Individuen einer Art unterscheiden sich reinerbig in mehr als ein Merkmal. Die Gene verteilen sich, kombinieren sich frei und somit können neue Merkmalspaare entstehen- nach einem Zahlenverhältnis von 9:3:3:1.
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 02. Apr 2006 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Themen haben auch wir hier schon unter den verschiedenen Titeln bearbeitet und ich bin kein Freund davon, in jedem neuen Threat Altes wieder aufzuwärmen. Lies dir alles zu Mendel, Rückkreuzung, Kreuzung, Stammbaum usw. hier durch. Mit den angegebenen Seiten müsstest du es kapieren. Das bedeutet aber auch Eigeninitiative Ansage Also leg mal vor, wenn sich dann noch Unklarheiten ergeben, helfe ich dir gerne. Lehrer
_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Pathologe
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Apr 2006 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Also dieses Board ist wirklich bis zum Rand voll mit Genetik und etc., schau mal das hier: Ansage


http://www.bioboard.de/search.php?mode=results und gib dann "Mendel" ein.


Gruß Wink
Abi200,6
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Apr 2006 16:11    Titel: ... Antworten mit Zitat

Und wie sieht es hiermit aus?

Zur Humangenetik:
ich habe mir so oft Informationen über die verschiendenen Ergänge und Stammbaumanalysen durchgelesen aber nichts verstanden.
Könnt ihr mir sagen , was genau denn ein

autosomal - dominanter Erbgang (Marfan-Syndrom)
autosomal - rezessivr Erbgang (Sichelzellenanämie)
X - chromosomaler Erbgang (Bluterkrankheit)

ist
Biochecker
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Apr 2006 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Der x-Chromosomaler Erbgang ist folgerder Maßen zu erklären:
Da liegt das defekte Gen immer auf dem X-Chromosom.
Legende: x 0 defektes Chromosom
Hat nun die Frau ein defektes x-Chromosom und der Mann ist gesund, so
♀/♂ x y
x xx xy
x xx xy
ist bricht bei 1 der Jungen die Krankheit aus, 1 Mädchen ist nur Trägerin!

Ist die Frau gesund und der Mann trägt ein defektes X-Chromo., so

♀/♂ x y
x xx xy
x xx xy
sind beide Mädchen trägerinnen und die Jungen gesund.

Besitzt sowohl der Mann als auch die Frau ein defektes X-Chromosom, so

♀/♂ x y
x xx xy
x xx xy

so bricht bei einem Mädchen und bei einem Jungen die Krankheit aus, während der andere Junge gesund und das andere Mädchen trägerin ist.
Biochecker
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Apr 2006 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Rezessiv-autosomale vererbung, d.h. wenn an die Nachkommen 2 mutierte Gene weitergegeben werden, also je eins vom Vater und 1 von Mutter, dann kommt die Erkrankung zum Ausbruch, weil das Kind zu 25% 2 mutierende Gene besitzt. D.h. wiederum, dass das mutierte/defekte Gen rezessiv gegenüber den anderen ist und die Krankheit nur zum Ausbruck kommt wenn das Kind 2 defekte Gene besitzt.
Biochecker
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Apr 2006 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Im Gegenzug dazu ist bei einem autosomal-domnanten ergang das mutierte Gen dominant gegenüber den anderen...
Hoffe konnte dir helfen!
Deine Frage zu dem dritten Mendelschengesetz:
Ein Allel ist erstmal die Zustandsform eines Gens, z.B. Das Gen für die Blütenfarbe trägt das Allel weiß. Warum das 2 sind weiß ich jetzt auch nicht genau...
Das dritte gesetzt (Neukombinationsgesetzt) lautet:
Kreuzt man Individuen einer Art, die sich in mehreren Merkmalen reinerbig unterscheiden, so gilt für jedes Merkmal, dass Uniformitäts- und Spaltungsgesetz (I. und II. mendelsches Gesetz). Die F1-Generation ist uniform und in der F2 Generation treten völlig neue Merkmalskombinationen auf. Im dominant-rezessiven Erbgang ergibt sich für die F2-Generation einZahlenverhältniss von 9:3:3:1
Bsp:
Du kreuzt eine Erbsenpflanze mit grünen, runden und eine mit gelben, kantigen Früchten.
gg-> grün (rezessiv)
RR->rund (dominant)
GG->gelb (dominant)
rr-> Kantig (rezessiv)
daraus ergibt sich: gRgR X GrGr
Kreuzungsschema:
gR gR
Gr GgRr GgRr
Gr GgRr GgRr => F1-Generation ist im phänotyp gelb und rund im Genotyp aber mischerbig.

Jetzt Kreuzt man die F1-Generation untereinander
GrRr x GgRr
es ergibt sich folgendes Schema:
GR Gr gR gr
GR GGRR GGRr GgRR GgRr
Gr GGRr GGrr GgRr Ggrr
gR GgRR GgRr ggRR ggRr
gr GgRr Ggrr ggRr ggrr => F2-Generation (die Phänotypen kannst jetzt selbst zusammenstellen)

Verstehst du nun?
Hoffe es Hilft dir, viel Glück fürs Abi! Ich hab ja noch etwas zeit....
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Genetik

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Genetik, Mendelsche Regeln 1 Nexus7522 6972 18. Jan 2017 19:55
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kreuzungsschema, Mendelsche Regel 0 Ravza 6343 23. Okt 2016 17:51
Ravza Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Polygenie und Mendelsche Regeln 3 Josef Aicher 10271 06. Mai 2016 00:57
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mendelsche Regel 1 Gast 8024 10. Apr 2016 22:16
Firelion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mendelsche Regeln auch für den Menschen gültig? 2 Tomate 4146 21. Feb 2016 12:13
Tomate Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Mendelsche Regeln 14 Fourios 14308 10. Feb 2013 17:41
Fourius Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mendelsche Gesetz 13 Anonym 13010 19. Mai 2011 22:48
Anonym Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mendelsche Gesetze- ist die Aufgabe so richtig beantwortet? 11 ketzchen 9962 04. Jun 2007 21:05
ketzchen Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mendelsche Regeln 10 Thomas 41796 29. Apr 2004 01:19
chefin Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mendelsche Regeln 9 Kathy(Gast) 20091 19. Jul 2007 17:37
elementum Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Mendelsche Regeln 10 Thomas 41796 29. Apr 2004 01:19
chefin Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lotka Volterra Gesetze (Populationsökologie) 6 danielle2708 25002 22. Feb 2009 21:12
Flol Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mendelsche Regeln 9 Kathy(Gast) 20091 19. Jul 2007 17:37
elementum Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mendelsche Regeln 14 Fourios 14308 10. Feb 2013 17:41
Fourius Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 3 mendelsche Regeln 2 Jörg 13883 31. Okt 2005 10:07
Anni Letzten Beitrag anzeigen