RegistrierenRegistrieren    LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Helfen Nucleasen gg. Viren?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Immunologie
Autor Nachricht
zellenkolloid2211



Anmeldungsdatum: 06.04.2014
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2016 08:15    Titel: Helfen Nucleasen gg. Viren? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hi,

Ich hatte folgende Überlegung:

Meine Ideen:
mRNA wird solange von Ribosomen zur Proteinherstellung genutzt bis Nucleasen die mRNA abbauen.
Wenn ein Virus eine +ssRNA in die Zelle einbringt, entspricht das ja einer mRNA und wenn Nucleasen die +ssRNA abbauen,können keine neuen Viren gebildet werden.
Hier habe ich dann noch eine weitere Frage.
Können sich Nucleasen durch bestimmte Signale auf eine mRNA fixieren, wenn man schon genug von Protein A hat, aber nicht von Protein B?

Freue mich auf Antworten smile
Ethanolic



Anmeldungsdatum: 29.04.2014
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2016 00:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

also prinzipiell: die Überlegung ist richtig und es wird bestimmt auch Viren passieren. (Voraussetzung, bevor Replikation statt gefunden hat)
Allerdings: Ein Virus zeichnet sich ja eben dadurch aus, dass er die Wirtsabwehr durchbricht oder sie unterwandert. Es gibt sicherlich zahllose Mechanismen mit denen besagte +ssRNA-Viren einen Abbau Ihrer RNA im Cytoplasma verhindern. Übrigens: Unter Anderem deswegen replizieren +ssRNA Viren vor allem in Membraneinstülpungen (idR am ER). Kompartimentierung hilft unerwünschte Faktoren zu vermeiden.

Die zweite Frage ist mir ein bisschen unklar: Sicher gibt es Nucleasen die bestimmte Sequenzen zum Ziel haben. Ebenfalls gibt es Proteine die bestimmte Sequenzen oder zB dsRNA als Ziel haben, die es in Eukaryoten.....größtenteils normal nicht gibt, bei Viren schon. (Paradebeispiel PKR)

Weitere Diskussion ist erwünscht. Wie ist denn Dein Kentnissstand in dem Gebiet?
zellenkolloid2211



Anmeldungsdatum: 06.04.2014
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2016 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Nochmal Hi,

Ich denke ich bin noch ziemlicher Laie auf dem Gebiet, aber es interessiert mich sehr, darum forsche ich im Internet nach und habe mir das Buch "Virolution" gekauft.

Wenn auch erschreckend, sind die Fähigkeiten der Viren ziemlich faszinierend .

Ich weiß daher inzwischen Bescheid über Telomerase, Polymerase, Integrase, Retroviren, +ssRNA, -ssRNA und ein paar Sachen, die mir gerade nicht einfallen.

Die zweite Frage kam mir in den Sinn, während ich schrieb. Ich hatte überlegt, wenn es möglich wäre mit erhöhter Nucleasen-Aktivität eine Virusverbreitung zu verhindern, dann würde bei einem undefinierten Ziel auch gute mRNA dran glauben müssen, was schlimme Folgen hätte.Man sollte dann lieber davon ablassen, etwas zu erfinden, dass die Nucleasenaktivität erhöht.

Von PKR weiß ich noch nichts aber ich werde nachforschen
Smile

Ich freue mich immer über solche unerwarteten Informatiion und werde mich gerne wieder melden, um weiter zu diskutieren.
Ethanolic



Anmeldungsdatum: 29.04.2014
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 12. Apr 2016 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ist sicherlich ein guter Ansatz um Viren zu bekämpfen.

Wie bekämpft man Viren denn im allgemeinen? Es gibt nur wenige virale Wirkstoffe und viele davon sind sehr schlecht.

Die Impfungen die man hat hingegen wirken sehr gut.


Zu dem was Du fragst: Zellen selbst (für sich alleine) haben auch Immunreaktionen: Diese muss ein Virus unterwandern können, sonst kann er nicht replizieren, macht Sinn soweit. Einige beruhen zum Teil auf Nucleasen.
Ich hab kein Beispiel im Kopf für Mammalia-Zellen, aber Bakterien wehren sich unter anderem über Ihr CRISPR-Cas-System gegen Viren (wir verwenden es um alles mögliche zu Mutieren^^)
Es gibt da eine riesige Vielzahl von Mechanismen und für jeden davon gibt es von den betreffenden Viren einen Counteract.

Ein Beispiel:
Ich habe Reverse-Transcription gelesen: Ein wunderschönes Schulbeispiel ist HIV: Als Retrovirus ist eine RNA verpackt, die dann umgeschrieben wird. Menschliche Zellen enthalten das Protein APOBEC3G, dieses interagiert mit HIV-Proteinen und wird mit ins Virion verpackt. Bei der Reversen Transkription entstehen DNA-RNA-Hybride, diese sind die Zielstrucktur des APOBEC's, welches als Cytidin-Deaminase (C=>U) wirkt und damit das HIV-Genom extrem mutiert, idR zur Funktionslosigkeit. HIV hat ein Protein namens Vif (Viral infectivity factor). Dieses vermittelt den Abbau von APOBEC3G, in infizierten Zellen, sodass keines in die Neugebildeten Viren kommt.
jörg



Anmeldungsdatum: 12.12.2010
Beiträge: 2109
Wohnort: Bückeburg

BeitragVerfasst am: 12. Apr 2016 19:01    Titel: Re: Helfen Nucleasen gg. Viren? Antworten mit Zitat

Hallo,

die Überlegung ist gar nicht mal so übel und tatsächlich hat die Natur das schon realisiert. In Pflanzen existieren sog. siRNAs (small interfering RNA), welche als Folge einer RNA-Virus-Infektion gebildet werden. Diese siRNAs sind komplementär zu der Virus-RNA und werden eigens zu dem Zwecke dieser Komplementarität hergestellt. Wenn sich die Virus- und die siRNA dann im sog. RISC-Komplex mit weiteren zellulären Proteinen zusammengelagert habe, kommt es zum Abbau der entsprechenden Virus-RNA. Die katalysierende Einheit ist die Endoribonuklease "Dicer".


zellenkolloid2211 hat Folgendes geschrieben:

Können sich Nucleasen durch bestimmte Signale auf eine mRNA fixieren, wenn man schon genug von Protein A hat, aber nicht von Protein B?


Auch das ist prinzipiell möglich, aber auch hier geht es nicht ohne eine kleine, nicht-codierende RNA. Der Mechanismus ist dem o.g. sehr ähnlich.

Die Nukleasen, welche RNA "zerlegen", arbeiten zumeist höchst unspezifisch, weswegen eine einzelsträngige RNA "markiert" wird, indem aus ihr eine doppelsträngige gemacht wird. Dann ist der Doppelstrang quasi das Degradationssignal.

Ethanolic hat Folgendes geschrieben:
Unter Anderem deswegen replizieren +ssRNA Viren vor allem in Membraneinstülpungen (idR am ER).


Das halte ich für ein Gerücht. Was die Kompartimentierung angeht, so ist es tatsächlich so, dass viele Viren in bestimmten Kompartimenten replizieren. Aber dieses Kompartiment können sie unter Umständen auch selbst generieren.

Wofür steht die Abkürzung PKR???
Falls das ein Synonym für die PCR sein sollte, verstehe ich deine Aussage nicht, Ethanolic.....


Ethanolic hat Folgendes geschrieben:

[...]aber Bakterien wehren sich unter anderem über Ihr CRISPR-Cas-System gegen Viren


und noch ein RNA-basiertes System. Big Laugh

Und dann gibt es halt noch, wie Ethanolic andeutet, eine große Anzahl an mehr oder weniger spezifischen Restriktionsfaktoren, welche von der Zelle gegen die wenigen spezifischen viruseigenen Vorgänge eingesetzt werden....

_________________
RNA?- just another nucleic acid?
Ethanolic



Anmeldungsdatum: 29.04.2014
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 12. Apr 2016 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

PKR: Protein Kinase R (erkennt dsRNA und induziert Translationale Hemmung durch phosphorylierung von eiF2a)

Warum ein Gerücht? Ich dachte, dass man bei vielen +ssRNA Viren die Replikation in Membraneinstülpungen beobachtet. Diese sind natürlich ua. selbst generiert und meistens tatsächlich am ER.
Wenn dem nicht so ist, hast Du eine Quelle die das abstreitet? (Dann wird eine gewisse Frau Dr. von mir nämlich was zu hören bekommen^^)
Ich kenne mich nicht gut mit +ssRNA Viren aus, habe nur ganz kurze Zeit mit Dengue gearbeitet.
(Imom eher MCMV und HSV)
jörg



Anmeldungsdatum: 12.12.2010
Beiträge: 2109
Wohnort: Bückeburg

BeitragVerfasst am: 12. Apr 2016 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ethanolic hat Folgendes geschrieben:
PKR: Protein Kinase R (erkennt dsRNA und induziert Translationale Hemmung durch phosphorylierung von eiF2a)


Danke, ich tue mich manchmal schwer mit Abkürzungen....

Und bevor wir weiterdiskutieren:

Sprichst du von Replikation oder von Virusreifung?

Die Replikation von z.B. Flavi- oder Coronaviren findet im Cytoplasma statt. Dabei rekrutieren Flaviviren (ich weiss nicht, ob das alle betrifft und mit Coronaviren bin ich bezüglich der Replikation nicht so super gut vertraut) verschiedene Bestandteile der sog. P-bodies ("Prozessierungs-Körperchen") und synthetisieren zunächst ein Polyprotein, welches durch die endogene Proteaseaktivität gespalten wird. Wenn die Polymerase dann "einsatzbereit" ist, generiert sie zunächst eine -Strang-RNA, welche dann als Matritze für das zu verpackende Virusgenom (+Strang-RNA) dient. Wie gesagt findet die Replikation im Cytoplasma statt (in "modifizierten" P-bodies). Die Virusreifung jedoch findet an cytoplasmatischen Vesikeln statt.

_________________
RNA?- just another nucleic acid?
Ethanolic



Anmeldungsdatum: 29.04.2014
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 12. Apr 2016 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hey,

also, ich bin mir absolut sicher dass es so ist: Ich kann Dir die Seiten aus dem Flint gerne abfotographieren.

Flaviviren: Replikation findet an Einstülpungen des ER statt, diese sind dem Cytoplasma natürlich offen (hab ja auch nix anderes gesagt) und werden vom NS Protein induziert. Die Polyprotein-Bildung stimmt.

Coronaviren: Erstmal bilden die kein Polyprotein, sondern subgenomische mRNAs. Repliziert und Transkribiert wird an Double-Membrane-Vesikels, diese werden durch Virusproteine induziert.

Ähm und P-bodies sind Aggregate in Zellen die mit dem mRNA turnover zu tun haben. Ich weiß von einer Publikation dass HCV diese highjacked. Aber ich hab jetzt nicht den Nerv das durchzulesen^^
jörg



Anmeldungsdatum: 12.12.2010
Beiträge: 2109
Wohnort: Bückeburg

BeitragVerfasst am: 13. Apr 2016 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Informationen, gerade bezüglich Coronaviren, denn da wußte ich, wie angemerkt, gar nicht mehr so richtig, wie das funktioniert.
Zu HCV: Da wäre es tatsächlich toll, wenn ich dazu nähere Informationen bekommen könnte.

Vielen Dank.

_________________
RNA?- just another nucleic acid?
zellenkolloid2211



Anmeldungsdatum: 06.04.2014
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 13. Apr 2016 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für eure Informationen Big Laugh

Ich habe mich auch noch mal schlau gemacht bzgl. HIV. Bei Wikipedia- wo sonst ? Zwinkern
Was ich fazinierend finde...der verhält sich ja wie ein Wolf in Schafspelz.Umhüllt von der Membran des Wirtes.erstaunt
Auf die Antigene stößt man erst im Inneren beim Kapsid, wenn ich das richtig gedeutet habe auf der Abbildung.Oder reagiert das Immunsystem auch auf den env-Glykoproteinkomplex?

Kann mir vorstellen, dass die Verhinderung einer Antigenpräsentation durch MHC auch eine Taktik von Viren ist, sich zu schützen.

Neuste Taktik des Menschen gegen Herpesviren:Lysin
Eigentlich benötigt der Virus Arginin und wenn er diese Aminosäure mit Lysin verwechselt, kann er sich nicht vernüpftig vermehren.
Aber so einfach ist das wohl nur bei denen.unglücklich

Zu eurer Diskussion:
Ist das mit dem ER von Bedeutung, weil man da abgeschottet und sicher ist?
Ethanolic



Anmeldungsdatum: 29.04.2014
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 14. Apr 2016 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hey: Hier das zu HCV: http://jvi.asm.org/content/85/14/6882.full

Die humorale Immunantowrt wird sich sogar fast asuschließlich auf GP120 und GP41 beschränken, dass sind halt nunmal die Antigene die man im Blut findet.
(Das Zeug auf der Aussenseite halt^^)

Zu MHC: Ganz richtig!!!!! PERFEKT, genau das machen viele Viren. Teil der Immunevasion.

Was ist mit Lysin? Kannst Du mich da auf Deine Quelle verlinken? Ich bin dem ein bisserl skeptisch dem gegenüber. Prinzipiell helfen die Nucleosidanaloga gegen Herpes und ansonsten die Immunantwort (mehr eig. nicht....)

ER: Genau, also: Die Invagination ist zwar zum Cytoplasma hin offen, stellt aber trotzdem größtenteils eine Barriere dar. Die zur Replikation nötigen Faktoren (NTPs, AS etc.) können aufkonzentriert werden, während unerwünschte Proteine und interfering RNAs außen vor bleiben.
zellenkolloid2211



Anmeldungsdatum: 06.04.2014
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 14. Apr 2016 23:33    Titel: Antworten mit Zitat

Lysin gg Herpesviren

https://pharmawelt.org/2013/12/12/neu-lyranda-wirkt-von-innen-bei-lippenherpes/
zellenkolloid2211



Anmeldungsdatum: 06.04.2014
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 15. Apr 2016 06:22    Titel: Antworten mit Zitat

Nochmals vielen Dank für eure Antworten. Smile
Habe viel dazu gelernt.
Ethanolic



Anmeldungsdatum: 29.04.2014
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2016 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

Lyranda.... das istn Nahrungsergänzungsmittel^^ evtl hilfts vom Köpfchen her, ich garantiere Dir, dass es keine Wirkung auf Herpes-Viren hat.
(Natürlich kanns ne Immunwirkung haben, wenn man sonst nur Pizza frisst.....)

Grundsätzlich: das ist kein medizinisches Produkt.....auf dem Beipackzettel sind keine Nebenwirkungen.....wie solls dann wirken?
jörg



Anmeldungsdatum: 12.12.2010
Beiträge: 2109
Wohnort: Bückeburg

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2016 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Es existieren 2 Studien (leider habe ich auf dieses keinen Zugriff und kann somit die Qualität nicht beurteilen), welche zumindest in vitro einen antiherpetischen Effekt des Enzyms L-Lysin-Alpha-Oxidase nahelegen. Wenn da tatsächlich was dran sein sollte erklärt das nach meiner Ansicht dennoch nicht den Effekt von Lysin selbst.....
Es gibt jedoch sehr vorläufige Studien, welche eine topische Behandlung mit bestimmten Inhaltsstoffen aus Honig bzw. Gelee Royale vielversprechend erscheinen lassen, zumindest in vitro bzw. ex vivo. Eine systemische Behandlungsoption sehe ich jedoch auch hier nicht.
Heisst im Klartext: Bei Bläschen könnte man das als lokale Behandlungsoption in Betracht ziehen.

In Indien haben hierzu bereits etwas größer angelegte Studien begonnen, mal sehen......

_________________
RNA?- just another nucleic acid?
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Immunologie

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Lebensgeundlage für Viren im Obst 0 Conspi 245 05. Mai 2020 09:06
Conspi Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Viren ohne Antigene 3 Kleidermulch 2623 22. Sep 2016 22:13
jörg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie kann ich meiner Pflanze helfen? 0 Gast 1570 27. Jul 2016 12:03
jtkn Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Seminararbeit (Biologie) Thema "Modelle" - Einsatz 2 Gast 3292 21. Aug 2014 15:45
Firelion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Beweis für Krankheitsübertragung durch Viren 3 hutzlibu 3089 11. März 2014 00:09
hutzlibu Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Unterschiede zwischen Viren und bakterien! 21 Antje 101176 31. Mai 2011 16:32
angel101 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hi Viren im getrocknetem Blut bis 7 Tage infektiös? 17 biologie22 5988 03. Dez 2014 17:59
biologie23 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge + und - RNA Viren- Replikation 11 Firelion 5690 16. Jan 2013 14:01
jörg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fotosynthese höherer Pflanzen+Halobakterium 11 Martini 13223 20. Dez 2004 14:13
Belthil Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gentechnik 10 14626258 5606 13. Apr 2007 15:15
Karon Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Unterschiede zwischen Viren und bakterien! 21 Antje 101176 31. Mai 2011 16:32
angel101 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vergleich zwischen Viren und Bakterien 9 Dadid 30905 07. Okt 2007 17:34
Schnabolinchen Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bakterien,Viren ? 6 maddin 20908 16. Mai 2006 16:31
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge GFS 8.Klasse (Thema: Viren) 2 Xevity 16330 25. Mai 2008 20:46
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mitose/Meiose 5 Tinkerle 14404 28. Okt 2007 20:03
DirtyJay Letzten Beitrag anzeigen