RegistrierenRegistrieren    LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Zellatmung
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Stoffwechsel
Autor Nachricht
Tina
Gast





BeitragVerfasst am: 21. März 2004 19:10    Titel: Zellatmung Antworten mit Zitat

Hallo!
Hat einer von euch Bio-Genies nicht mal Lust, mir den ganzen Kram mit der Glykolyse, Zitronensäurezyklus etc. verständlich und für doofe zu erklären? Wär echt mal nett.
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 21. März 2004 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

was genau verstehst du daran nicht? Wir haben das auch eben erst durchgenommen, viel zu verstehen gibts ja eigentlich nicht, ist mehr ein Auswendiglernen böse

Gruß,
Thomas
Kat



Anmeldungsdatum: 07.03.2004
Beiträge: 5
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 23. März 2004 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Also bei Genie fühle ich mich nich angesprochen Augenzwinkern
Hab ich leider auch noch nich gehabt...

Gruß,
Kat
Tina
Gast





BeitragVerfasst am: 23. März 2004 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Also, was ich nicht verstehe ist die Zeichnung in unserem Buch dazu. Ich kapier nicht, wie das nach dem ZSZ weitergeht (wo die ganzen Elektronen hinkommen und so) und ich weiß immer noch nicht so wirklich, wofür die Bezeichnungen NAD(H2), FAD(H2) oder GTP stehen und was das eigentlich ist. grübelnd
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 24. März 2004 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

GAP = Glycerinaldehydphosphat
ATP = Adenosintriphosphat
ADP = Adenosindiphosphat
AMP = Adenosinmonophosphat
NAD = Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid (Die Hs sind Wasserstoff-Atome)

Damit wirst du eh nicht viel anfangen können, also merk dir einfach die Abkürzungen Augenzwinkern

Nach der Zitronensäurezyklus (den meinst du doch) wird der freiwerdende Wasserstoff schrittweise oxidiert. Die freiwerdende Energie wird in ATP umgebaut.

Weitere Fragen?

Gruß,
Thomas
Tina
Gast





BeitragVerfasst am: 24. März 2004 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, leider schon unglücklich Ich schreib nächste Woche ne Klausur darüber und muss das alles im Detail kennen aber komm mit unseren Abbildungen nicht klar und müsste das alles von Anfang bis Ende in Wortform erklärt haben... Lehrer
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 25. März 2004 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

Von Anfang bis Ende in Wortform? Ich glaub nicht dass das sinnvoll ist. Die Abbildungen dienen ja zur Förderung des Verständnisses, damit man sich das besser einprägen kann.

Ich hab hier eine relativ ausführliche Erklärung gefunden, die aber wahrscheinlich ein bisschen mehr in die Details geht:

http://www.wissenschaft-online.de/abo/lexikon/bio/5859

Ansonsten poste doch mal genau, was du nicht verstehst. Schau dir die Blätter in Ruhe an, und schildere uns die "Knackpunkte". Reines Vormachen wird dir nicht viel bringen.

Gruß,
Thomas
Tina
Gast





BeitragVerfasst am: 30. März 2004 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Also: Was ich auf jeden Fall brauche: Die ATP-Bilanz letzendlich wenn ich 3 mal C13H27COOH habe und das Glycerin dazu natürlich (sprich ein komplettes Fettmolekül). Und wo entsteht wie viel ATP???? Kann mir das jemand bis morgen ausrechnen? Bin da ein bisschen zu dumm zu glaub ich...
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 30. März 2004 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

bei der Lichtreaktion entstehen 18 ATP, bei der Dunkelreaktion werden diese in 18 ADP und 18 P umgebaut. Dabei ist aber auch der Zucker entstanden.

Was brauchst du noch? Oder wolltest du das ganze für die Dissimilation, also für den Abbau des Zuckers?

Gruß,
Thomas

PS: Wenn du dich anmeldest, kannst du dich mal im Off-Topic-Bereich vorstellen smile
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 29. Apr 2004 00:26    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich mach keine Reklame, weil ich da bezahlt werde, sondern ich empfehle meinen Schülern die gleichen Seiten: unter www.mallig.de sind wirklich tolle Lernprogramme vorhanden. auch unter www.zum.de findet man einiges. Bei euch aber fehlt es nach dem, was ich hier verstehe, an Grundverständnis: Energiegradient, Energieübertragung, morphologische Strukturen, die dies ermöglichen. Biologie hat etwas mit Fleiß zu tun und mit Verständnis, auch mit Vertrauen auf die eigenen Erfahrungen.
_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 29. Apr 2004 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Es fehlt am Grundverständnis? Augenzwinkern Cool :P

Sowas wie Energiegradient und morphologische Strukturen haben wir gar nicht gemacht, kannst du das mal kurz erläutern? Danke.

Hm ich werde Bio wohl ablegen und mal Physik ausprobieren - da schaff ich sicher mehr als 13 Punkte. Liegt aber wohl auch am Lehrer... böse

Gruß,
Thomas
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 29. Apr 2004 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ich versuch es einfach mal: Der Energieerhaltungssatz ist ja allen bekannt. Wir versuchen im Grunde genommen nur die verschiedenen Energieformen in für uns brauchbare Energie umzuwandeln. (Physik, Chemie)
Glucose ist ein wunderbares Molekül, weil es sehr haltbar ist, gleichzeitig aber so einfach gebaut ist, dass man es leicht spalten kann. Es lässt sich hervorragend durch die Zellmembranen schleusen.
Die Gycolyse ist im Prinzip nichts anderes, als eine Zerlegung des c-6-Zuckers in zwei C-3-Zucker. Die Phosphorilierungen dienen hierbei hauptsächlich als "Haltegriffe" für die aktiven Zentren der beteiligten Enzyme. Da spielt eben die Ladung von P eine wichtige Rolle. Die Energiebilanz der Glycolyse ist ja auch nicht gerade toll!
Sobald die beiden kleinen C-3-Körper vorliegen, werden sie in die Mitochondrien eingeschleußt. Die machen dann die eigentliche Arbeit. Aber da sie zwei Membranen haben und zwischen diesen auch noch dieser "Nicht-plasmatische Raum" ist, könnte ein so großes Molekül wie die Glucose nicht ohne unsinnig viel Arbeitsaufwand (=Energie) in die Mitochondrien gebracht werden.
NAD und NADH2: Energie, Energieübertragung geschieht nur mit Hilfe der Elektronen. Die bilden die kovalenten Bindungen und die bewegen sich um den Atomkern und die können das Atom verlassen oder aufsuchen (Ionenbildung). Sie sind klein, geladen, haben aber kaum Masse. Für die Bewegung ist das toll, aber sie suchen und brauchen immer wieder einen Ort, der sie auffängt. Dies ist dann sinnvollerweise das Proton: positiv geladen und hat die Masse 1u. Ich vergleiche das Elektron immer mit dem Baseball und das Proton mit dem Fängerhandschuh.
Wie kommt man am billigsten an ein Proton? Klar, indem einem Wasserstoffatom das Elektron abgenommen wird, das dann die Energie auf andere Moleküle übertragen kann. Dies kann aber grundsätzlich nur in einem Gefälle geschehen: Das Elektron bewegt sich immer zum Positiven hin, muß aber letzlich aufgefangen werden, damit es nicht unkontrolliert durch die Gegend fliegt und Schaden anrichten kann (NADH2!!) Das ist nun eine vereinfachte Erklärung von Energieübertragung und der Glycolyse. Soll auch nur Bilder im Kopf machen. Den Rest muss man wirklich auswendig lernen :P

_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 370

BeitragVerfasst am: 30. Apr 2004 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ok,

das haben wir auch gemacht - nur nicht direkt unter dem Namen.

Danke fürs Schreiben und Erklären! :]

Gruß,
Thomas
Gast






BeitragVerfasst am: 19. Jan 2005 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

wow ..toll erklät chefin ... Wink
man gut, dass ich das eben noch gelesen hab, ich schreib morgen nen test über stoffwechsl traurig ..un dkanns einfach nicht ..ich mein, bio macht mir echt spass ..., aber bitte kein stoffwechsel ... ich hab mir grad diephoolyse eingehämmert ... grübelnd un dbin jetzt by der glycolyse, die ich schonmal auswendig gelernt hab ... aber irgendwie gehts nich hier oben rein http://www.bioboard.de/images/smiles/hammer.gif
dank deiber erklärung ist alles schon en bisschen klarer Big Laugh
Zoe
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Jun 2005 10:32    Titel: Zellatmung Antworten mit Zitat

Wir schreiben bald eine Arbeit und ich verstehe einfach nicht, was Zellatmung ist. Bzw. wie sie funktoniert. traurig Das wäre echt nett, wenn mir das jemand erklären könnte, ohne schwierige Fachbegriffe.
Gruß,
Zoe
Minnie



Anmeldungsdatum: 14.11.2004
Beiträge: 87
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 05. Jun 2005 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Zoe

In welcher Klasse bist du denn?

Die Zellatmung ohne Fachbegriffe zu erklären ist etwas schwierig und bei deiner Klassenarbeit will dein Lehrer die Fachbegriffe auch hören! Versuche es, allzu schwer ist es denke ich nicht...

Auf dieser Seite ist es einfach erklärt:
http://lehrer2.rz.uni-karlsruhe.de/~mmb/105/zellatm.html

Und wenn du mal bei google Zellatmung eingibst, dann findest du sehr gute Seiten wo es sowohl ausführlich als auch knapp erklärt wird! Nimm dir ein wenig Zeit, dann ist das wirklich machbar!

Aber damit du nicht völlig verzweifelst, hier mal ein Ausschnitt aus einer LernCDrom die ich habe:

"Pflanzen benötigen zur Aufrechterhaltung der grundlegenden Lebensprozesse Energie. Diese wird durch die Fotosynthese bereitgestellt.
Um diese Energie nutzen zu können, bedarf es deren Umwandlung.
Die Umwandlung energiereicher, organischer Stoffe in energiearme Stoffe erfolgt in den Zellen, speziell in den Mitochondrien, und wird deshalb innere Atmung oder Zellatmung genannt. Dieser Vorgang ist eine Form der Dissimilation (aerobe Dissimilation).

So, ich hoffe wenigstens ein bisschen geholfen zu haben und wünsche viel Erfolg!!
Mona
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Jun 2005 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss irgendwas über Zellatmung schreiben aber mein Biobuch ist in der Schule und im Internet werde ich mit Fachbegriffen zugeballert! hillllffffeeee!
Natalie
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Dez 2010 12:43    Titel: hmm ... Antworten mit Zitat

Also wir haben jetzt in der 7. das Thema und müssen jetzt etwas darüber im Internet suchen ! Und überall diese fachbegriffe ! Ich komm damit auch nciht so ganz klar ! unglücklich

Naja ... ich werd jetzt weitersuchen !
LG und viel erfolg noch beim suchen und finden ! Wink
Gast1245
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Nov 2011 19:58    Titel: Guten Tag Antworten mit Zitat

Also ich verstehe grad gar nichts. In der Schule haben wir das komplett anders gelernt ohne diese Fachbegriffe einfach und schnell in den Kopf gequetscht Hilfe
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Stoffwechsel

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Zellatmung Versuch Mitochondrien 1 Gast 6997 14. Jun 2017 08:21
jörg Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Strukturmodell des Mitochondirums (Zellatmung) 9 Biologe^9 3019 31. Okt 2018 10:30
Fricul64M Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zellatmung 1 Gast 2095 13. März 2017 23:45
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zellatmung, Fotosynthese und Stoffkreislauf 0 PikachuDerBiologe 3366 30. Nov 2016 18:47
PikachuDerBiologe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bedeutung des Sauerstoffs für die Zellatmung 5 Gast 2874 18. Sep 2015 14:39
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Reaktionsgleichung der ZELLATMUNG in Worten 22 mausiii 49642 07. Jun 2015 19:37
Firelion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gärung und Zellatmung 16 Gast123 40782 04. Jan 2012 21:04
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zellatmung? 16 Björn 19239 06. Mai 2009 19:26
Björn Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge HILFE!!!Zellatmung!!! 10 Vinicius70 18530 25. März 2008 22:47
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Strukturmodell des Mitochondirums (Zellatmung) 9 Biologe^9 3019 31. Okt 2018 10:30
Fricul64M Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Reaktionsgleichung der ZELLATMUNG in Worten 22 mausiii 49642 07. Jun 2015 19:37
Firelion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vergleich Fotosynthese und Zellatmung 5 simon7 44242 08. Jan 2007 20:52
chefin Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gärung und Zellatmung 16 Gast123 40782 04. Jan 2012 21:04
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zellatmung 8 Johannes Iran 22778 13. Apr 2009 14:20
Jenni Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zellatmung? 16 Björn 19239 06. Mai 2009 19:26
Björn Letzten Beitrag anzeigen