RegistrierenRegistrieren    LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Abi 2006 Biologie!!!
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Biounterricht, Schulabschluss & Biologiestudium
Autor Nachricht
Oxygen!



Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2006 18:31    Titel: Abi 2006 Biologie!!! Antworten mit Zitat

Hallo!
Also ´mache Zentralabitur in Niedersachsen und schreibe am Freitag meine Bio GK KLausur! Wollte mich mal umhören ob jemand aus Niedersachsen auch sein ABi schreibt?
Vielleicht hat jemand ja auch eine Zusammenfassung über die Rahmenrichtlinien in den Themen Evolution und Ökologie!!! grübelnd
Noctu
Organisator


Anmeldungsdatum: 04.02.2005
Beiträge: 1430
Wohnort: Rheinland-Pfalz

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2006 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

.... die Frage ist unlängst gelaufen :

http://www.bioboard.de/htopic,2495,zentralabitur.html

in dem Thread findest Du eine Zusammenstellung des Themenkataloges.
Oxygen!



Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2006 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

ich hatte das forum niocht gesehen und habe da jetzt auch schon reingeschrieben...

Hammer
Oxygen!



Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2006 23:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hab ne frage zur Evolution:

analyse bzw. erstellung eines Stammabaums:
Methoden biochemische bzw. molekularbiologische Verwandschaftsbelege:

DNA_Sequenz und Aminosäure-sequenz von Proteinen

Verstehe das leider überhaupt nich"! verstehe den Präzipitin test, aber bitte um eine erläuterung der beiden punkte aber in bezug auf die´methoden zum verwandschaftsbeweis...
Gast






BeitragVerfasst am: 24. Apr 2006 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

dna sequenzierung ist hier gut beschrieben:
http://www.uni-koblenz.de/~odsgroe/dnasequ.htm
bei der sequenzierung vergleicht mal letztendlich die basenreihenfolge 2er arten...
durch die sequenzierung findet man diese reihenfolge raus

bei der aminosäure sequenz von proteinen , geht es darum, zu schauen, wieviele aminosäuren eines bestimmten proteins von den gleichen tripletts codiert wird.
heist also zunächst einmal schaut man ob das protein aus den gleichen aminosäuren besteht.
wenn da nun fast alles übereinstimmt geht man sozusagen eine etage tierfer und schaut, durch welche tripletts die aminosäuren codiert wurden , denn wie die codsonne zeigt gibt es für eine aminosäure mehrere codierungsmöglichkeiten.-
werden nun die meisten aminosäuren durch das gleiche triplett codiert, liegt eine nähere verwandtschaft sehr nahe..
sind es zwar die gleichen aminosäuren, jedoch nur wenige die durch das gleiche triplett codiert werden, ist die verwandtschaft eher sehr fern..


kann man das so verstehen?
Oxygen!



Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2006 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

gut das passt dankeschön!!!
Gott
Isa
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Apr 2006 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben!!

Ich verstehe nicht ganz was mit "Freilanduntersuchung in einem terrestrischen oder aquatischen Ökosystem" gemeint ist!! Was genau wolen die da von mir??? Hilfe

Wäre toll wenn mit einer helfen könnte Smile
Jack



Anmeldungsdatum: 09.04.2006
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2006 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Dass man sich im Unterricht mit einem natürlichen terrestrischen (z.B. Wald) bzw. aquatischen (z.B. See) Ökosystem befasst hat und da eben auch selbst Untersuchungen/Beobachtungen durchgeführt hat. Dass das speziell im Abi drankommt, scheint mir allerdings weniger wahrscheinlich. Im Kultusministerium weiß ja niemand, welches Ökosystem die einzelnen Kurse betrachtet haben.
Oxygen!



Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2006 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hast du GK oder LK??? Also für GK reicht ersatzweise aucxh ein jkeines Ökosystem z.B. Flaschengarten oder sowas. Es geht in der Betrachtung um das verhältnis der biozönose in einem Biotop zueinander. Also das verhältnis produzent konsument und destruent, gutes beispiel ist da das ökosystem Moos guck dir das also am bsten nochmal an


Lukas
Isa
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Apr 2006 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe LK und schreibe am freitag...meine nerven liegen blank!!

Aber danke für die guten tipps..bei fragen stehe ich auch gern zur verfügung Wink
Oxygen!



Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2006 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

schreibe auch am Freitag aber GK...ich habe eine Frage
kannst du mir ja vielleicht sagen, was ich darunter verstehe:
- analysen in einem Ökosystem:
- erfassen von physikalischen und chemischen Faktoren:

und da die beiden Punkte:

- Methodenreflexion und Fehlerbetrachtung
- Arbeit mit einem Bestimmungsschlüssel

ich vestehe darunter irgendwie nich viel...



danke
Isa
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 01:21    Titel: Antworten mit Zitat

zu analysen in einem ökosystem weiß ich auch nich so genaues: aber ich glaube mit dieser analyse meinen die so sachen wie die beeinflussung der ökosysteme durch abiotische faktoren (Eutrohierung von Gewässern zum beispiel?)!

zur methodenreflexion und fehleranalyse habe ich mir einfach nur gedacht, dass man zum beispiel herausfinden muss, woran ein versuch gescheitert sein könnte, an welchen faktoren es gelegen haben könnte und wie man das prüft (-> Kontrollversuche)

Arbeit mit einem bestimmungsschlüssel: damit ist glaube ich die arbeit mit einem Saprobienindex gemeint! dadurch kannst du die wassergüteklasse eines gewässers feststellen, dabei stellen diese saprobien (heterotrophe Organismen) sogenannte leitorganismen dar!
Jack



Anmeldungsdatum: 09.04.2006
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Bestimmungsschlüssel ist meines Erachtens eher eine Art Tabelle zum Bestimmen von unbekannten Tier-/Pflanzenarten. Sowas gibt es ja z.B. für Moose oder Farne, aber auch für Insekten meinetwegen. Fest steht jedenfalls, dass diese Bestimmungsschlüssel meist selbsterklärend sind und ich es als eher unwahrscheinlich ansehe, dass das im Abi drankommt.
Oxygen!



Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

also quasi nur ein Lexikon für entsprechende Arten!?das kommt bestimmt nicht dran, dann müsste man ja Lexika auswendig lernen unglücklich
honolululu
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

hallo!
ich schreibe auch am freitag LK und wollte mal wissen, was ihr so für Ökosysteme im unterricht durchgenommen habt?
kann mir jemand was zum sauerstoffkreislauf erzählen?
lg Smile
Isa
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ja natürlich wäre das schwachsinn ein lexikon auswendig zu lernen, daher könnte ich mir vorstellen, dass wir so tierchen aus einer wasserprobe "gezeigt" bekommen mit ihren bestimmten werten, durch die wir dann die wassergüteklasse ermitteln sollen!
Isa
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ökosysteme haben wir eigentlich nur so im bezug auf seen behandelt!
Also zum beispiel wie ein see aufgebaut is (pelagial, benthal, litoral), Dichteanomalie des wassers, den see im wechsel der jahreszeiten also quasi winter-sommerstagnation und herbst-frühlingzirkulation, dann selbstreinigung und eutrophierung (bei zu starker verunreinigung)!

Zum kohlenstoffkreislauf:
Kohlenstoff wird in form von co2 bei der fs von produzenten aus der luft entnommen und in organische verbindungen eingebaut. Diese wiederum dienen den konsumenten als nahrung und werden oxidiert (atmung)-->Endprodukt co2 und h2o
entstehende tote biomasse wird durch destruenten unter sauerstoffverbrauch abgebaut zu co2 und h2o=sowohl destruent als auch konsument liefern ausgangsstoffe für die fs

So und der sauerstoffkreislauf hängt eben mit diesem kohlenstoffkreislauf zusammen, denn die produzenten erzeugen bei der fs o2, der von den konsumenten benötigt wird, durch die konsumenten entsteht wiederum co2-->Kreislauf
Oxygen!



Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

wir haben sowas nie gemacht, nie praktische sachen gar nich traurig unglücklich
Isa
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

Das is nich so schwer..also das mit diesem saprobienindex! SOll ichs dir kurz erklären??
honolululu
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 10:47    Titel: Antworten mit Zitat

wow, eine schnelle und gute antwort, danke! =)
wir haben auch das Ökosystem see gemacht, allerdings nichts zur selbstreinigung... kannst du dazu speziell auch noch was sagen?
Isa
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

also, hier saprobienindex (auch wenns dich vllt nich so interessiert Augenzwinkern ):
Saprobien sind heterotrophe organismen , die sich von faulenden bzw. verwesenden pflanzen ernähren, sie stellen also leitorganismen dar

Jedes tierchen im gewässer taucht in einer wasserprobe unterschiedlich oft auf. in einer tabelle kannst du ersehen welcher zahl die häufigkeit entspricht (z.B.: wenn du nicht mehr als 2 tiere hast enspricht das dem wert 1, bei 3-10 tierchen dem wert 2 usw.-->keine sorge sowas muss angegeben werden--->können doch nich erwarten, dass wir das auch noch lernen böse )
So dann hast du ne tabelle wo jedes tier durch einen faktor bestimmt wird mit dem du den wert der häufigkeitszahlen multiplizierst. quasi:
Häufigkeitszahl x Faktor = Ergebnis

Danach berrechnest du die summe aus allen häufigkeitswerten und die summe der ergebnisse und teilst dann im endeffekt die summe der ergebnisse durch die der häufigkeitswerte---> du erhätste einen wert der einer bestimmten wassergüteklasse entspricht!! soho hoffe es hilft Wink
Isa
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

@honolululu

Also zur selbstreingung:
bis zu einem gewissen grad können gewässer von außen eingetragene biomassen abbauen-->pflanzen produzieren mehr o2, wodurch die destruenten die biomasse rasch abbauen können.
Bei zu starker belastung mit organischem material ist diese selbstreinungung gestört, das gewässer wird eutrophiert
honolululu
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

achso ist das, danke! Smile
du hast dich wohl schon sehr gut auf freitag vorbereitet!!!
wenn du mir jetzt auch noch sagen könntest, wie man berechnet, zu wieviel prozent eine erbkrankheit in der nächsten generation ausbricht, dann glaube ich, sind dir die 15pkt. sicher! Augenzwinkern
Oxygen!



Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Kuss vielen dank liebe Isa
Isa
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

kein problem..wir zentralabiler müssen doch zusammenhalten! Wenn die uns dadurch schon miteinander vergleichbar machen wollen, dann richtig!! Big Laugh
Isa
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ohje...da hast du wohl meinen schwachpunkt getroffen! hehe
Also soweit ich mich noch erinnern kann hatten wa da so ein beispiel mit der mukoviszidose...da ist ja ein autosomal-rezessiver erbgang. Dabei hängt das risiko der erkrankung von der allelkombination ab bei einem rezessiven erbgang muss das ja "aa" sein, damit die krankheit vorliegt.

Durch so ein kreuzungsschema kann man das ganz gut berechnen! da gehst du halt durch welche allelkombinationen bei den eltern vorliegen können (zB. beide AA dann liegt die wahrscheinlichkeit, dass ein kind die krankheit hat bei 0%, sind die eltern jedoch zB. Aa und Aa besteht die möglichkeit dass es zu einem durchbruch der krankheit kommt, in diesem fall 25% usw.) Du spielst quasi alle allelkombinationen der eltern durch

Hm also ich hoffe du verstehst das so n bissel!
15Pkt? naja eher nich so...hab das ja nur mit hilfe meiner lernzettel gemacht die ich bis freitag noch auswendig lernen muss!! Augenzwinkern
Isa
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Mir is gerade beim lernen auch noch was aufgefallen: müssen wir diese hardy-weinberg berechnung können? wie funktioniert die???
Wäre lieb wenn ihr mir helfen könntet Smile
Oxygen!



Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

wenn du LK bist musst du die können. bin ja nur GK und kann sie nich, aber hier is sie glaub einigermaßen erklärt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hardy-Weinberg-Regel
Jack



Anmeldungsdatum: 09.04.2006
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Isa hat Folgendes geschrieben:
Ja natürlich wäre das schwachsinn ein lexikon auswendig zu lernen, daher könnte ich mir vorstellen, dass wir so tierchen aus einer wasserprobe "gezeigt" bekommen mit ihren bestimmten werten, durch die wir dann die wassergüteklasse ermitteln sollen!


Möglich aber ähnlich unwahrscheinlich, da Ökosystem See nicht zwangsläufig in allen Kursen behandelt werden musste. Andere Kurse können ja genauso gut den Wald als Ökosystem untersucht haben und da greift man eher zu anderen Analysemethoden.
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Na die Vorgaben werden nicht anders sein als bei uns in NRW: Hier muss ein Ökosystem richtig besprochen werden, entweder ein terristisches oder ein aquatisches. Das aber dann schon ausführlich. Beim aquatischen muss man natürlich die Anzeigerorganismen kennen (in beiden Kursformen!)
_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Oxygen!



Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Nochmal für alle:
http://www.nibis.de/nli1/gohrgs/zentralabitur/biologie.pdf

das sind die anforferungen für Zentralabitur 2006 in Niedersachsen Biologie
grübelnd
honolululu
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

ich schreib mal einfach auf, was mein abi-lernbuch dazu sagt....

aaaaaaaalso. ich denke ja mal, dass wir die herleitung der hardy-weinberg-regel nicht können müssen, oder doch? ich lasse sie jedenfalls jetzt mal weg. beispiel albinismus:

albinismus ist eine autosomale rezessive erbkrankheit, die mit einer Häufigkeit von 1:40 000 auftritt. Für die honozygot rezessiven individuen gilt:

aa=q² =1/40 000 ~> q=die wurzel aus 1/40 000 = 0,005

hardy-weinberg-regel: p+q=1

~>p= 1-q = 1-0,005=0,995

die genotyphäufigkeit der heterozygoten (Aa) beträgt somit 2pq=0,00995, d. h. etwa 1% in der Bevölkerung sind heterozygote Träger des rezessiven allels!

falls ich noch die herleitung der hardy-weinberg-regel schreiben soll, dann musst du nur bescheid sagen..! Smile
honolululu
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

ach und würde es dir etwas ausmachen, wenn du ein bischen von deinen aufzeichnungen hier reinstellen könntest? wäre echt lieb!

Wink
Jack



Anmeldungsdatum: 09.04.2006
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Herleitung ist denke ich nicht relevant, vielmehr welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit es angewandt werden kann (Stichworte ideale Population).
Gast






BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

gk kriegt 2 klausuren zur auswahl ne?
Oxygen!



Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

ja genau wie LK in ALLEN Fächern bekommt man 2KLausuren zur Auswahl!!!
Karon
Organisator


Anmeldungsdatum: 06.11.2004
Beiträge: 2344
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, mittlerweile passt das Thema besser in das Schulabschluss-Unterforum.

--> Verschoben.

_________________
Wie poste ich falsch?
Nachdem ich Google, die FAQs & die Boardsuche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich 2-5 neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativem Titel & undeutlichem Text, unter denen sich jeder etwas anderes vorstellen kann.
ABI-TÜRKE



Anmeldungsdatum: 04.04.2006
Beiträge: 61
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

ich weiß nich wo ihr herkommt aber ich weiß, dass ich kein auswahlthema bekommen werde.
isch komm aus nrw und meine lehrerin hat gesagt, dass man in nw fächern keine auswahl hat.
d.h mathe und biologie gibs nur eine klausur.
leider
aber n kollege hat gesagt dass in bio 2 themen zusammen gekoppelt werden.

_________________
mein Vater lehrte misch: "Entweder du bescheißt oder wirs beschissen!"
ABI-TÜRKE



Anmeldungsdatum: 04.04.2006
Beiträge: 61
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2006 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

ah und noch was, ich würd ma sagen dass so was wie mendel oder so nich vorkommen wird.
replikation, proteinbiosynthese und genregulation is aufjedenfall drin, wenn genetik vorkommt

_________________
mein Vater lehrte misch: "Entweder du bescheißt oder wirs beschissen!"
honolululu
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Apr 2006 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

weiss jemand von euch etwas über die tracer-technik??? grübelnd
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Biounterricht, Schulabschluss & Biologiestudium

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Wie viele Arten, Biologie? 1 Lara7788 266 12. Apr 2021 19:39
Bio-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Suche interessante wissenschaftliche Bücher zu Themen der Bi 0 MarsC 409 08. Dez 2020 18:41
MarsC Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Biologie 1 Gast 745 30. Aug 2020 14:15
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Biologie Genetik 1 Gast 1943 25. März 2020 23:54
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie am Besten Allgemeinwissen in Biologie für einen Polizeit 1 FFS17 2301 19. Feb 2018 19:50
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge hilfe beim Laubblatt 34 Tim 140957 18. März 2011 09:54
Karon Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Tote zellen in Pflanzen 29 pg 85404 27. Aug 2012 11:26
bioLk-.- Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Biologie studieren 22 angehender biologe 43340 29. März 2006 10:12
Alexander Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Biologie studieren - Berufsaussichten? 17 Pablo 20316 11. Nov 2011 11:39
GrazianoOpdenplatz Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Benötige Rat bei Biologie- Studium- Wahl 16 Mandy 8630 13. Jul 2012 18:45
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge hilfe beim Laubblatt 34 Tim 140957 18. März 2011 09:54
Karon Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Tote zellen in Pflanzen 29 pg 85404 27. Aug 2012 11:26
bioLk-.- Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dringend!!! Biologie Test Berichtigung!!! 8 NitroRazer 61029 02. Feb 2008 15:24
Tjamke Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Biologie studieren 22 angehender biologe 43340 29. März 2006 10:12
Alexander Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Systematik und phylogenetischer Stammbaum 9 VerenaH. 26411 04. Apr 2012 16:12
AlexxelA Letzten Beitrag anzeigen