RegistrierenRegistrieren    LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Anpassung von Pflanzen und Tieren (Feucht-/Trockenbiotop)
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Ökologie und Umweltschutz
Autor Nachricht
Gast






BeitragVerfasst am: 03. Apr 2006 20:31    Titel: Anpassung von Pflanzen und Tieren (Feucht-/Trockenbiotop) Antworten mit Zitat

Hallo,

ich muss in Bio einen Vortrag über die Angepasstheit von Tieren und Pflanzen an unterschiedliche Lebensräumen halten und dabei sollen Feucht- und Trockenbiotop im Mittelpunkt stehen. Ihr könnt euch mal anschauen, wie weit ich bisher bin und ich wäre euch serh dankbar, wenn ihr mir sagen könntet, ob ich bei dem Ding irgendwie vom Thema abschweife oder was anders machen soll. Könnt ihr mir auch mal Tier-/ Pflanzenbeispiele für Trocken-/Feuchtbiotope nennen und sagen, inwiefern sie sich dort speziell angepasst haben? Bin grad voll im Stress und hoffe, dass ich bis jetz alles richtig gemacht habe^^

Angepasstheit von Tieren und Pflanzen an unterschiedliche Lebensräume (Feucht- und Trockenbiotop)

- Angepasstheit an den abiotischen Faktor Wasser

Allgemein: - alle Lebewesen bestehen zu 50-95% aus Wasser
- Wasser gehört zu Grundvoraussetzungen für Lebensfähigkeit der Organismen

Funktionen Wasser: - Reaktionspartner (biochem. Prozesse, Bsp. Fotosynthese)
- Lösungsmittel (Rkt. Stoffwechsel)
- Transportmittel (f. Ionen/ Moleküle à Lymphe/ Blut)
- Kühlmittel (Transpiration à Kühlung durch Verdunstung à Regulation Körpertemp.)
- Osmoregulation (Wasserhaushalt Zelle)
- Ausscheidung v. Reststoffen/ giftigen Substanzen
- Lebensraum


Anpassungsstrategien:

Pflanzen
Xerophyten

Lebensraum – Trockenbiotop

Def.: Von Wassermangel geprägte Lebensstätte einer Biozönose (Lebensgemeinschaft Pflanzen/ Tiere, die infolge ähnlicher Biotop-Ansprüche + einseitiger oder gegenseitiger Abhängigkeit in Biotop vorkommen können).

Bsp.: Wüste
Merkmale: - Wassermangel; nur kurze, unregelmäßige, heftige Gewitterschauer
- große Hitze; Sonneneinstrahlung nicht durch Wolkendecken gemildert
à unvemindertes Auftreffen
- arides Klima
- große Temperaturunterschiede; Atmosphäre geringe LF à Wärme nicht speichern à Nacht: Temp.-Fall um 60°C
- trockene Luft; à Verdunstung à Versalzung
- Nahrungsmangel; Armut an gr. Pfl.

à Wasser = limitierender Faktor
à Wasserbilanz entscheidend (Verhältnis aufgenommener/ abgegebener Wassermenge)

Anpassung:

- Vergrößerung Wurzelsystem
- Verbesserung Wasserleitungsvermögen
- Fleischiges, wasserspeicherndes Gewebe
- Dicke, wächserne Cuticula
- Kleine, versenkte Spaltöffnungen (öffnen sich nur nachts)
- Stacheln/ Haare reflektieren Sonnenlicht; Schutz vor Wasserverdunstung
- Keine Blätter
à transpirationseinschränkend
- Sprossachse fest, gut ausgebildetes Leitbündel, starke Gefäße, sehr viele Leitbündel
(z.B. Sukkulenten; je nach Wasserspeicherung: Stamm-, Blatt- o. Wurzelsukkul.)

weitere Anpassung: 1. - Pflanzen sterben vor Trockenzeit ab à Samen (harte Schale)
à Schutz vor Trockenheit/ Hitze
- Regen: keimen aus/ streuen in nächsten Tagen wieder Samen aus
2. - Bsp. Akazien: werfen vor Dürre Blätter ab; verholzte Teile überd.
- auch mögl.: nur unterirdischer Speicher überlebt


Mesophyten

à Wandlungsfähige Pflanzen

Standort: - wechselfeucht oder winterkalt

Anpassung:

- weicher Blätter
- Blattabwurf in Trockenzeit (Bsp. Winter)
- Spaltöffnungen an Blattunterseite
- Unterirdische Organe können überdauern
- Sprossachse: dicke Rinde, starke Leitbündel
- Mäßig viele Leitbündel
- Wurzelsystem stark ausgebildet (Speicherorgan)
(z.B. Flieder)

Hygrophyten

Lebensraum – Feuchtbiotop

Def.: Vom Wasser geprägter Lebensraum von Tieren/ Pflanzen

Bsp.: Regenwald, Sumpf, Feuchtwiese
Merkmale: - immer feucht
- hohe LF

Anpassung:

- herausgehobene Spaltöffnungen
- extrem dünne Blattoberfläche
- dünne Cuticula
- dünnwandige Epidermis
- große Interzellulare
à transpirationsfördernd
- Sprossachse: zarte, oft hohe Stengel, weite, zarte Gefäße, wenige Leitbündel
- Wurzelsystem schwach ausgebildet
(Bsp.: Sumpfdotterblume)


Hydrophyten

Lebensraum – Feuchtbiotop

Bsp.: Gewässer
Merkmale: - Überschuss an Wasser

Anpassung:

- Schwimmblätter à große Interzellulare; Spaltöffnungen nur auf Blattoberseite
- Unterwasserblätter à Zellen zartwandig; Cuticula fehlend; Spaltöffnungen oft fehlend
- Sprossachse zart; Reduktion Leitgefäße; Luftkanäle
- Wenige Leitbündel
- Wurzelsystem schwach oder fehlend
(Bsp.: Seerose)



Tiere
Trockenlufttiere

Lebensraum – Trockenbiotop

Bsp.: Wüste

Anpassung:

- Insekten: Eier/ Puppen überstehen Trockenzeit
- Amphibien: graben sich im Sand ein; verharren in Trockenstarre
- Div. Säugetiere: Feuchtigkeit aus Nahrung (obw. extrem trockene Nahrung)
à Nutzung Oxidationswasser, das bei Verwertung entsteht
- Kot extrem wasserarm
- Harn hochkonzentriert
- Keine Schweißdrüsen à Abkühlung durch z.B. große Ohren
- Körperbedeckung (Hornpanzer, Gehäuse, Chitinpanzer)
(Bsp.: Dromedar, Mehlkäfer)




Feuchtlufttiere

Lebensraum - Feuchtbiotop

Bsp.: Regenwald

Anpassung:

- nehmen Wasser über Haut auf/ sind Hautatmer
(Bsp.: Amphibien, Nacktschnecken)



Wassertiere

Lebensraum - Wasser

Bsp.: Salzwasser
Süßwasser

- Anpassung an unterschiedliche Zusammensetzung des Wassers
(Bsp.: Schildkröten, Fische, Wale)
à in der Ökologie nicht entscheidend, da Wasser nur auf dem Land eine große Rolle spielt, da es dort häufig nur begrenzt zur Verfügung steht


Schonmal Danke für eure Tipps und Anregungen^^

MfG,
Bianca
chefin
Organisator


Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 1551
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 04. Apr 2006 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bianca, deine Sammlung ist wirklich bemerkenswert. Wie lang soll denn dein Vortrag werden? Wenn du das alles ausführst, brauchst du dafür mehr als eine Stunde!
Eine große Hilfe bei dem Vortrag können Folien sein. Die sind für die Zuhörer anschaulich und helfen dir, den Vortrag frei halten zu können.
Mehr würde ich auf gar keinen Fall reinpacken.

_________________
Wissen ist Macht, Nichtwissen macht machtlos
Pathologe
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Apr 2006 14:16    Titel: Antworten mit Zitat

Powerpoint ist die moderne Folie Big Laugh

Kleiner Scherz, is aber echt lange, hört sich aber gut an Thumbs up!


Kurz und knapp: Nice smile


Gruß Wink
Curri
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Apr 2006 20:40    Titel: Ergänzung wenn es interessiert ;D Antworten mit Zitat

muss mich och damit beschäftigen ...


vllt is was dabei was dir noch fehlte und du noch ham möchtest ;D


Bedeutung für Lebewesen :
· Transportmittel
· Nahrungsmittel
· Lebensraum
· Kühlmittel
· Lösungsmittel für Mineralien
· Quellmittel
· Zellbestandteil
· Klimaeinfluss ( Ursache für Windsysteme )
· Osmose notwendig
· AS/RP für chem Reaktionen , Photosynthese
· Turgordruck des Wassers verleiht Lebewesen ohne Skelett Form und Festigkeit
· Fortbewegung durch Turgorveränderung ; Blattbewegung bei Pflanzen , Seesternfortbewegung
· Erhaltung des Zellinnendrucks
· Bestandteil aller Lebewesen
· Medium zur Körperreinigung
· Temperaturregulierung
· Zerstörung
· Reaktionsmedium
BioX



Anmeldungsdatum: 18.11.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 16. Mai 2006 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Das Thema haben wir auch grade..

ich muss aber auf drei bestimmte Dinge eingehen, und zwar: Allgemein, Ausscheidungen und Verdunstungshemmende Oberflächen.

Beim 1. habe ich bis jetzt : Anpassung der Körpertemperatur (Tag/Nacht), Körperbedeckungen, wasserspeicherndes Gewebe.
zu Aussscheidungen: trockener Kot, wenig Urin, geringe Schweißmenge
und zu 3: Nasenschleimhaut, die hygroskopisch ist und schutz vor wasserverdunstung(wobei ich nicht genau weiß, ob das dazu gehört?!

Hoffe mir kann wer helfen!
Gast






BeitragVerfasst am: 17. Mai 2006 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Kann da keiner helfen? traurig
elementum
Ehrenmitglied


Anmeldungsdatum: 30.04.2006
Beiträge: 485
Wohnort: HD

BeitragVerfasst am: 18. Mai 2006 15:58    Titel: Antworten mit Zitat

also ich würde verdunstungsschutz auch dazuzählen..
fell und/oder hautfarbe sind denk ich auch noch faktoren die man nicht vernachlässigen sollte (Bsp.: Eisbär)

_________________
"Allwissend bin ich nicht; doch viel ist mir bewusst" (Faust, V.1582)
BioLoqe 13
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Feb 2010 13:18    Titel: Die ökologische Wiese Antworten mit Zitat

HaLLo<3

Ich und meine Freundin müssen ein Biologieprojekt durchführen....
Dazu haben wir einpaar Fragen:

-Anpassung der Tiere und Pflanzen an der Wiese
-Eigener Standpunkt zum Eingreifen des Menschen und entsprechende persönliche Schlussfolgerrung grübelnd

Es geht um die ökologische Wiese.


BItte heLft uns !!!!!!

Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe Hilfe grübelnd


Bitte HeLfen !!!!!
Karon
Organisator


Anmeldungsdatum: 06.11.2004
Beiträge: 2344
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 15. Feb 2010 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Und wo sind eure Fragen? Zwinkern

Was habt ihr denn bisher schon?

_________________
Wie poste ich falsch?
Nachdem ich Google, die FAQs & die Boardsuche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich 2-5 neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativem Titel & undeutlichem Text, unter denen sich jeder etwas anderes vorstellen kann.
hellau
Gast





BeitragVerfasst am: 21. März 2010 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

hallo bianca.

ich muss eine facharbeit über die anpassungen der lebewesen an hoch- und tiefwasser in flussauen, schreiben.

mich würde sehr interessieren, wo du die ganzen informationen herbekommen hast?

ich würde mich über eine baldige antwort von dir freuen. smile

mfg

sophia
Das Auge
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Apr 2010 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht mal an 'Ich..':
Spam nicht.

Edit:
Spam ist schon weg! Grins
Grüße, Karon


An Bianca:

Nettes Referat, ich würde an deiner Stelle auch Folien benutzen, die Lehrer mögen es, wenn man nicht immer mit Computer alles und jenes erarbeitet :P

Wünsche dir viel Glück nur schade, dass ich wenig verstanden habe Big Laugh

Beim nächsten mal bitte etwas genauer aber sonst gut smile

Lg

Das Auge
adelina123456
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Dez 2010 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

du hast das echt super gemacht vielleicht kann mir jemand helfen wir haben hausaufgaben bekommen und eine frage lautet so : beschreibe die anpassung der mittelmeer planzen an das aride klima es währe nett wenn ihr mir helfen würdet




danke ! Zwinkern
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Ökologie und Umweltschutz

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Lebensräume von Tieren 6 Biene777 478 14. Mai 2020 09:28
Biene777 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Warum gab es zuerst pflanzen auf dem land? 0 Gast 733 01. Apr 2020 13:36
lukalukic_tkd Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie bauen Pflanzen Abfallprodukte oder Schadstoffe ab? 0 Gast 756 24. Jun 2019 15:19
lordalex40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge CAM Pflanzen 0 Gast 1474 31. Jan 2019 13:40
Micha123456 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Sauerstoffverbrauch und Kohlendioxid Abgabe bei Ektothermen 3 Gast 1424 14. Jul 2018 12:09
PaGe Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Unterschiede Tier- und Pflanzenzelle 68 Lisa007 332191 02. Apr 2013 15:04
Firelion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Tote zellen in Pflanzen 29 pg 81874 27. Aug 2012 11:26
bioLk-.- Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [Umfrage] Sezieren von Tieren im Studium 21 BMoll 21231 02. Nov 2005 20:19
Pflaenzchen Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Pflanzen transpirieren 20 Milchziege 14843 18. Sep 2012 21:20
Daniel35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Atmung der Pflanzen 20 Nathi_Obelix 76946 30. Apr 2011 13:38
Sebastian.Grawenhof Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Unterschiede Tier- und Pflanzenzelle 68 Lisa007 332191 02. Apr 2013 15:04
Firelion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Tote zellen in Pflanzen 29 pg 81874 27. Aug 2012 11:26
bioLk-.- Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Atmung der Pflanzen 20 Nathi_Obelix 76946 30. Apr 2011 13:38
Sebastian.Grawenhof Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge vorteile nachteile bei wechselwarmen und gleichwarmen tieren 2 Najica 41008 18. Dez 2008 15:51
MiMymaus Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Homologie/Analogie bei Pflanzen 17 Dax 39761 14. Apr 2006 20:36
Gast Letzten Beitrag anzeigen